Bild zurück
Bild vor
85
Schon mal...
Mehr Fotos von diesem Benutzer:
20180729 155543 012
Marathon Weltmeisterschaft Singen 2017
Island 2017
Bike Attack Lenzerheide
Bike Attack Lenzerheide 2017
Glacier Bike Downhill 2017 Saas Fee
Lenzerheide 2016
Trail Trophy Latsch
TT Latsch
TT Latsch

Schon mal...

Nach einem längeren technischen Uphill der doch recht anstrengend war dann das...
(Beides wohl nicht ganz ernst gemeint;0)
Avatar
1
#1 Pixelsign (23.08.2019, 21:50)
Bitte direkt in die Foto der Woche Vorschläge verschieben !
Avatar
2
#2 f_t_l (24.08.2019, 09:16)
Mal so ein eMTB ausprobieren ist schon OK - aber es ist meiner Erfahrung nach kein Sport


Aus meinem Tourbericht Wagrain II: Gefahren bin ich ungefähr 60 km bergauf und bergab. Aussentemperatur ca 33 Grad. Unterwegs war ich mit einem Leih-29er-eMTB von Scott. Überwiegend im Eco-Modus. Selbst mit dieser moderaten Unterstützung habe ich nur wenig geschwitzt und kaum etwas essen oder trinken müssen (ein paar Schlucke aus der Trinkblase und ein Weizen am Jägersee )
https://www.mtb-news.de/forum/t/galerie-mit-dem-29er-unterwegs.464451/post-16023715
Avatar
27
#3 BommelMaster (24.08.2019, 09:42)
Woher kommt eigentlich das immer überall unterschwellige Haten gegenüber eBikes? Ja das ist sicher nicht bös gemeint auch dem Bild, aber es spiegelt doch eine gewisse gesellschaftliche Grundhaltund wieder.

Wir Mountainbiker haben uns bisher als die tolerantesten, offenen und modernen Menschen gehalten und den Wanderern stets Intoleranz vorgeworfen.

Mehr und mehr merkt man, dass wir nun die Wanderer sind und das neuere verteufeln. Warum ist das so? Mit dem Fahrrad ist man auch schneller unterwegs als zu fuß, und schwitzen tut man auch weniger als beim laufen, das ist doch kein grund nicht mehr radzufahren. Und wenn ein ebiker weniger schwitzt als ein biker ist es doch für ihn ok und man kwnn ihn genauso sein leben lassen wie wir es uns von den Wanderern wünschen.
Avatar
0
#4 guru39 (24.08.2019, 09:58)
Bommel.
Avatar
8
#5 bobbycar (24.08.2019, 10:03)
@BommelMaster - vielleicht haben manche hier, wie ich persönlcih auch, zu viele negative Erfahrungen mit den Mopedfahrern gemacht. Ich habe sie mehrheitlich als unfreundlich und ignorant erlebt. Dann wieder all jene vorgeschobenen Gründe, warum... aber lassen wir das. Und vielleicht geht das Gehype der Industrie manchen auch auf den Nerv, die Hofierung von Tourismusbranche und Kommunen eben jener E-Bikeindustrie bei gleichzeitigem Ausgrenzen der übrigen, herkömmlichen Mountainbiker. Manche ziehen daraus eben den Schluss, nix mit den Motorisierten zu tun haben zu wollen.
Avatar
11
#6 Reitermaniac (24.08.2019, 10:25)
Ich finde ebikes als Ersatz für das Kfz im alltag ok. Wenn jemand nicht schwitzen will aber trotzdem auf dem Rad sitzen will ok.

Im Mtb Bereich sehe ich es tatsächlich als Umweltsünde ein ebike heran zuziehen. Ich finde in einer Sportart hat sowas nichts verloren. Die Bikes sind wegen ihres Betriebes und der Herstellung der Akkus sowie Motoren einfach umweltschädlicher. Um dann nur jemanden zu belustigen der nicht schwitzen will. (Rehazwecke ausgenommen)

Da hat unsere Bikebranche nicht differenziert und zusätzlich eine Goldgrube gefunden.
Avatar
3
#7 shiba (24.08.2019, 10:42)
Foto des Jahres!

Woher kommt eigentlich immer überall das Haten gegenüber Donald Trump, der AfD, Pädophilen, etc? :
Liegt wohl nur an den bösen Hatern...
Avatar
1
#8 Jabberwoky (24.08.2019, 10:46)
@bobbycar "vielleicht haben manche hier, wie ich persönlcih auch, zu viele negative Erfahrungen mit den Mopedfahrern gemacht. Ich habe sie mehrheitlich als unfreundlich und ignorant erlebt. Dann wieder all jene vorgeschobenen Gründe, warum... "
Das habe ich schon genau so schon mal gehört, ich glaube das waren die Wanderer über die Seuche MTB........
Avatar
10
#9 BommelMaster (24.08.2019, 10:57)
@bobbycar das ist exakt das, was ein Wanderer auch mit den Mountainbikern wahrnimmt. Mehr und mehr Lifte auch oder überrumpelt von Mountainbikern, ein Wanderer kann keinen ruhigen Spaziergang mehr unternehmen. Der Mountainbiker erscheint unfreundlich, kommt immer von hinten angeschossen (subjektive Wahrnehmung, wenn wir schleichen, hat eine alte Oma das Gefühl ein ICE kommt).
Wir verstehn das allerdings nicht, weil wir Mountainbiker sind ja alle freundlich....

Nun ist es an uns, der "anderen", neueren Sparte Toleranz, Freundlichkeit und Verständnis entgegenzubringen. Wir müssen mit gutem Beispiel vorangehen, und ihnen Höflichkeit entgegenbringen, wie wir es auch von anderen wollen, und nicht darauf warten dass die anderen höflich zu uns sind.

@reitermaniac
das kann man auch wieder ummünzen. Die Herstellung eines Fahrrades ist auch westenlich umweltschädlicher als Spazieren gehen und Rumwandern, da braucht man nämlich außer einer papierlandkarte im Endeffekt gar nix.

Wie mans dreht und wendet, das Leben geht weiter, es entstehen neue Sportarten, Geräte. Und wir müssen einfach aufpassen, dass wir nicht den gleichen "Fehler" machen den wir den Wanderern vorwerfen.
Avatar
3
#10 bobbycar (24.08.2019, 11:49)
Nur, weil man, ob aus Vorurteilen oder eben schlechten Erfahrungen, nichts von E-Bikes und E-Bikern oder eben auch Wanderern hält, heißt das ja noch lange nicht, dass man denen gegenüber unhöflich oder respektlos ist. Aber ich werde auch das Gefühl nicht los, dass Nicht-Ebikern so eine Art Bringschuld abverlangt wird, und das verstehe ich nicht. Ich hab bislang nicht viele freundliche E-Biker erlebt. Daher versperre ich sicher keinem den Wegb aufm Trail oder beschimpfe sie alle. Und dennoch kann ich sie unterm Strich für fett und faul ansehen, einfach weils ne persönliche Ansicht ist (und zum guten Teil verifiziert).
Avatar
5
#11 jengo78 (24.08.2019, 12:02)
Ich bin in Südtirol zu Minimum 95% nur auf E-Bikes gestoßen (War selber nur Wandern)! Erschreckend fand ich halt, das von allen E-Bikern geschätzt 8 von 10 keiner Biken konnte. Die meisten hatten noch nicht mal nen Helm auf. Forststrasse mit etwas Geröll wurde, in noch nicht mal Schritttempo, kreischend runter gefahren. Oh mein Gott.
Ist nicht lustig, was da an Bikes verliehen wird nur um Profit zu machen. Die Sicherheit am Berg zählt nix mehr. Der Verkehr im Gebirge wird dadurch nicht nur viel mehr, sondern auch gefährlicher.
Habe ja sonst nix gegen die E-Biker, welche mit dem MTB umgehen können und eine gesunde Slbsteinschätzung haben!
Avatar
2
#12 Loki_bottrop (24.08.2019, 12:07)
ich war nun seit jahren wieder aufm hometrail unterwegs und musste erschreckt feststellen, das es dort auch von e-bikern wimmelte. sicher gibts auch ausnahmen, jedoch fallen jene massiv auf, die an einem ohne bemerkbar machen bergauf vorbeiballern, als wenns bergab geht. motorunterstützung voll aufgerissen, mit sport hat DAS echt nix mehr zu tun. ich gebe zu, das ich auch schon dank problemen im knie über e-unterstützung nachgedacht habe, jedoch schraube ich da meinen bewegungsdrang eher zurück, bevor ich mich auf so ein teil schnalle (im sportsektor gesehen, für den weg zur maloche find ich so kisten ok)
Avatar
0
#13 Shampoo (24.08.2019, 12:17)
Avatar
6
#14 Pixelsign (24.08.2019, 12:19)
@BommelMaster Das Fahrrad ist die effizienteste Art der Fortbewegung die uns zur Verfügung steht (sogar effizienter als Laufen). Das klassische Fahrrad wie wir es kennen, ist somit in dieser Hinsicht nahezu perfekt. Mir persönlich ist es wurscht ob mich ein E-Biker überholt, was mir aber völlig gegen den Strich geht, ist diese gedankenlose Maßlosigkeit der Menschen und der Industrie. Ein Großteil der Leute kauft sich ein E-Bike, weil es gerade im Trend ist und/oder weil der Mensch einfach extrem bequem ist. Über die Herstellung und Entsorgung von Akkus, muss man ja nicht weiter reden. Die Frage die sich jeder stellen sollte ist, warum zur Hölle etwas nahezu makelloses, flächendeckend zu verschlimmbessern?
Avatar
4
#15 bobbycar (24.08.2019, 13:52)
... ganz zu schweigen von KINDER-E-Bikes. Kinder bewegen sich laut Studien im Schnitt viel zu wenig und werden immer dicker. Es gibt Kinder, die können einfache, selbstverständliche Übungen wie Rumpf- oder Kniebeugen nicht, Haltungsschäden treten zunehmend in jungen Jahren auf. Und dann gibt es immer mehr E-Bike-Modelle für Kinder? Die sollen überrhaupt erstmal lernen, wie man sich bewegt. Aber klar, "ich fahre in so hohe Höhenlagen, da soll mein Kleiner nicht das Nachsehen haben und auch mitkommen können". Wo wäre denn das Problem darin, Kinder nicht immer mit Erwachsenen gleichzusetzen? Hat meiner Generation nicht geschadet und würde der künftigen auch nicht schaden. Maß halten nennt sich das, hat auch was damit zu tun, Kindern Werte zu vermitteln. Ist aber scheinbar out. Oder ich zu alt.
Avatar
4
#16 Basti138 (24.08.2019, 14:44)
"Woher kommt eigentlich das immer überall unterschwellige Haten gegenüber eBikes? "
Hier aus dem Forum, ich wars
Avatar
6
#17 digi-foto.at (24.08.2019, 20:57)
Warum Abneigung gegen Stromradl...?
Hmm mal überlegen..

E-Bikes = sicher 10x so viele (die auch noch mindestens 2-3x so weit oder oft auf den Trails unterwegs sind wie wenn jeder ohne Unterstützung fahren würde) das bringt einfach eine schiere Masse an Verkehr auf die bisher schon "schwierigen" Gebiete.
Was dies nun in Zukunft für uns alle (Strom oder nicht) bedeuten wird weiß ich nicht, aber ich kann mir vorstellen das dies in den Gegenden wo wir "noch" Geduldet werden (abseits der Parks) bald Handlungsbedarf verursacht, da sich auch der Wanderer der sich mit ein paar Mtblern noch abfindet mit 10x so vielen einfach keine Freude mehr hat..
Also für mich ist nicht das E-Bike das Problem, sondern die Masse die damit "mobilisiert" wird..
Es symbolisiert für mich ein Stück weit unsere Gesellschaft in der es immer moderner wird alles haben zu wollen ohne viel dafür zu tun..
Avatar
8
#18 lucie (24.08.2019, 21:25)
@Bommelmaster "Wir müssen mit gutem Beispiel vorangehen, und ihnen Höflichkeit entgegenbringen, wie wir es auch von anderen wollen, und nicht darauf warten dass die anderen höflich zu uns sind."

Ich WARTE nicht darauf, dass die "Anderen" zu uns höflich sind. Das ERWARTE ich ganz allgemein von meinen Mitmenschen, dass sie höflich miteinander umgehen. Nur leider hat ein Großteil der Spezies E-Biker dieses Verhalten offensichtlich an der Ladestation gegen Strom für'n Akku eingetauscht.

Letztens im Fichtelgebirge wurde ich von zwei E-Bikern (ohne Helm) bei der Auffahrt zum OKo überholt und mit einem hämischen Grinsen im Gesicht bedacht und von oben bis unten gemustert. Kein Hallo oder irgendein netter Spruch. NIX.

Da erwartest Du, dass ich dann mit gutem Vorbild vorangehe und dann noch nett grüße, um mich damit komplett zum Appel zu machen? Nöööööö...

Ich werde ganz sicher nicht pauschalisieren, aber wer mit dem Düsenjet durch die Kinderstube gesegelt und dabei an allen Anstandregeln vorbeigeschossen ist, braucht sich nicht über Intoleranz zu wundern. Das trifft natürlich nicht nur auf E-Biker, sondern auch auf
E-(hrlichbio)biker zu, nur hatte ich an diesem Tag keine weiter gesichtet. Aussterbende Spezies? Schlimm dieses Artensterben, ganz schlimm...





Avatar
2
#19 Almerer (24.08.2019, 21:58)
Das Bild ist schon gut. Wobei es in meinen Augen etwas anders thematisiert, nämlich den ziemlich agressiven Werbefeldzug der Industrie, der so auf uns Biker einschlägt.
Ich lass mir ja alles verkaufen, jede Laufradgröße und jede Lenkerbreite.
Aber lasst mich bitte autark, ich gehöre nicht zu eurer Zielgruppe.
Das nervt schon ziemlich.
Stell dir vor, du bist auf einer Skitour unterwegs, semmelst dir einen ab und bist fast oben und dann kommt ein Schild:"Magst nicht mit der Seilbahn fahren?". Das Szenario ging auch für einen Wanderer oder Bergsteiger.
Hier liegt das eigentliche Problem. Mit "Haten" hat das nichts zu tun.
E-Bikes haben ihre Berechtigung, Deppen gibt's in jeder Sportart.
Und noch an alle Gary Fishers dieser Welt, die mit dem neuen Trend ihr Geld verdienen: Ihr seids befangen!
Avatar
3
#20 IBC_Redaktion (25.08.2019, 09:01)
Herzlichen Glückwunsch! Dieses Bild wurde am 25.08.2019 als Foto des Tages ausgewählt!
Avatar
0
#21 LB Jörg (25.08.2019, 10:15)
Wäre doch gleich was für den neuen Davosthread

G.
Avatar
2
#22 Berganbeter (25.08.2019, 10:19)
Ebike hin oder her, ich find dieses Foto einfach unangebracht als Foto des Tages. Seid auf der Hut, E- Bikes können die Stimmung vermiesen!😎Bin gestern durch die Stadt geradelt, eine echte Plage sind die E— Roller😾
Regt mich das auf ? Nö, die Zeit wird alles regeln😀.
Avatar
3
#23 bikespammer (25.08.2019, 10:44)
die Medien sind schuld !
die Medien teilen alles in schwarz und weiss, Like und Hate ein
dieses Photo des Tages unterstreicht das perfekt
an die Redaktion
wenn ihr keine Aufnahme habt die dieses Prädikat verdient, lasst es doch einfach
Avatar
0
#24 FrankausHalle (25.08.2019, 10:57)
Warum bilden sich Subgruppen einer bis dahin ansicht homogenen Gruppe? Wen das etwas fachlicher und mit Studien belegt interessiert, kann hier nachlesen:

https://www.beltz.de/fileadmin/beltz/leseproben/978-3-621-28073-0.pdf

Eine Kurzantwort wäre: Gruppen zeichnen sich durch konsistente Eigenschaften aus. Nehmen Einzelne einer Gruppe weitere/andere Eigenschaften an, die dann noch mit zusätzlichen irrelevanten Informationen ergänzt werden, werden diese Individuen leichter als Subgruppe wahrgenommen.
Wie diese Subgruppe dann anschließend bewertet wird, ist wiederum ein ganz anderes Thema.


Avatar
2
#25 LB Jörg (25.08.2019, 11:07)
Mal ein anderes Thema, weil sich alle wohl an dem Finger erregen. Da ich diese Tore kenne, erkenne ich auch gleich wieder das was ich recht lustig fand, die Geschwindigkeitsbegrezung auf 10km/h
Eigentlich sollten deswegen 2 Finger drauf sein

G.
Avatar
0
#26 Tonyvercetty (25.08.2019, 11:36)
Was ist das für ein Handschuh?
Avatar
5
#27 Custom Waidler (25.08.2019, 12:17)
Also ich finde den Vergleich von @BommelMaster total falsch.
Ich kann doch nicht Wandern und Laufen mit E-bike und normalen Biken vergleichen,denn beim Wandern hat man auch keinen Motor. Es gibt bestimmt viele die schon gesundheitliche Probleme haben und das E-Bike brauchen um auf den Berg zu kommen, aber die meisten sind einfach nur faul.
Meiner Meinung nach sind E-Bikes eine totale Umweltverschmutzung und deshalb haben die im Wald nichts zu suchen.
Avatar
0
#28 Loki_bottrop (25.08.2019, 12:25)
insgesamt, muss dazu sagen, ich hatte da heute ne lange diskussion. das e-mtb als "liftersatz" für die hometrails finde ich garnicht so doof. ich erinnerte mich da dran, das oft genug diskutiert wurde, wie geil ein lift wäre (meist mit DH-bikes und vollpanzerung unterwegs, da fährst nimmer bergauf).
das man da aber die motorunterstützung voll aufreisst, bergauf hochdübelt als wenns nix gutes gibt (das ganze bei niedriger trittfrequenz und eher dürren beinchen)... sicher würd ich mir gerade für einige hometrails auch sowas anschaffen, nur eben als unterstützung und nicht nahezu als hauptantrieb.
Avatar
0
#29 f_t_l (25.08.2019, 12:26)
"Handschuh des Tages"
Das toppt ja noch meine "Wand des Tages"


https://www.youtube.com/watch?v=ru3gH27Fn6E
Avatar
1
#30 Loki_bottrop (25.08.2019, 12:30)
eh so geil... "foto des tages"... wird zeit für "foto der woche"...
Avatar
1
#31 Downhillalex02 (25.08.2019, 12:44)
mein MiFi geht an den MiFi
Avatar
5
#32 TinglTanglTom (25.08.2019, 17:43)
Das Foto ist ja wieder ein Garant für eine hochgeistige Diskussion!
Meine 2 Cent zu dieser lustigen Unterhaltung:
- Leben und leben lassen, das heißt weniger über andere blind Urteile fällen.
- Man kann andere Menschen nicht ändern, sondern nur die eigene Sichtweise auf sie und ihre Taten.
- Nur weil andere blöd sind, kann man selbst trotzdem höflich und nett bleiben.
- Sich ständig mit anderen Vergleichen zu wollen ist nicht gesund.
- Es ist und bleibt eine Freizeitbeschäftigung, hier geht es rein da drum eine schöne Zeit zu haben und Spaß zu haben.
Nebenbei bemerkt, ich fahre neben diesem irrsinnigen EMTB auch Enduro, Downhill & Cyclocross. Warum? Weils Spaß macht.
Avatar
1
#33 DennisMenace (25.08.2019, 18:19)
Es kann so einfach sein, ein schönes Foto zu machen. Und das ebike haten ist gar nicht unterschwellig. Eher ganz direkt 😎
Avatar
0
#34 Seppl- (25.08.2019, 18:23)
man man man, unnötig wie n zweites Arschloch!!!! (das Foto)



#lebenundlebenlassen
Avatar
0
#35 Loki_bottrop (25.08.2019, 18:40)
wenn ich so manches hier lese...
da wird MIR dann gesagt, ich hättn stock im arsch... ja ne, is klar... no comment.

nehmt das bild doch einfach hin, is halt nen grosses thema, gerade weil der strom nich aus der steckdose kommt und hier und da durch das mehr an bikeverkehr auch die errosion gesteigert wird...
Avatar
0
#36 Tonyvercetty (25.08.2019, 19:11)
Finde den den Handschuh hübsch, was ist das für einer??
Avatar
0
#37 Basti138 (25.08.2019, 19:39)
Ein ganz schlimmer Finger
Avatar
0
#38 Pixelsign (25.08.2019, 19:56)
@tingltangltom "Man kann andere Menschen nicht ändern, sondern nur die eigene Sichtweise auf sie und ihre Taten." Sorry aber diese Sichtweise/Einstellung halte ich für komplett falsch.
Avatar
0
#39 TinglTanglTom (25.08.2019, 20:14)
@pixelsign
Ok. Das macht nichts, wenn du das so siehst. Ist zwar schade, aber ich kann damit auch leben.
Avatar
0
#40 Berganbeter (25.08.2019, 20:31)
Wartets nur ab bis elektronisierte künstliche Beine eingebaut werden,
Da wirds dann lustig auf den Trails.Dann hamma Mtb,E—mtb, Läufer,E—Läufer,Wanderer,E—Wanderer,usw. Also, geniesst die Zeit bis dorthin!
Avatar
1
#41 DennisMenace (25.08.2019, 21:40)
ACK ACK ACK ACK...ACKACK ACK. Mars attacks.
Avatar
0
#42 Duke1 (25.08.2019, 22:55)
Was ein Schelm wer böses denkt bei diesen Foto xD
Avatar
0
#43 --- (25.08.2019, 23:27)
Wieso ist das "unterschwellig" wenn man einem solchen Schild den Stinkefinger zeigt?
Avatar
0
#44 franticz (26.08.2019, 08:41)
Ich hol mir jetzt Popcorn. Ideal hier zu lesen um einen Montag anzufangen :d
Avatar
2
#45 Agent500 (26.08.2019, 10:50)
Kann den "unterschwelligen Hate" gegen E-Biker durchaus nachvollziehen. Denke da ähnlich wie einige meiner Vorredner. Das Problem liegt vermutlich daran, dass hier zwei Welten in ihrer unterschiedlichen Einstellung zu körperlicher Betätigung aufeinandertreffen. Diese Welten trennt dann vermutlich zusätzlich auch noch mehr, als nur der sportliche Grundgedanke.

Dank E-Bike üben jetzt auch die ewig unsportlichen, oberflächlich betrachtet, den gleichen Sport aus wie wir. Das kann man natürlich anmaßend finden, schließlich lungern wir im Umkehrschluss auch nicht auf deren Sofa rum.

Auf der anderen Seite sind E-Bikes/ E-MTBs super, falls man eine Verletzung hat oder einfach, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr so fit ist wie früher. Da finde ich das eine absolut sinnvolle Sache und Erweiterung des Sports.

Das was nervt sind vermutlich auch eher die Noobs, die durch den Trend getrieben glauben sie könnten in sechs Monaten mal eben den Sport nachholen den wir seit 10 oder 20 Jahren machen.

@Pixelsign „Das Fahrrad ist die effizienteste Art der Fortbewegung die uns zur Verfügung steht“
Kommt drauf an wie du das meinst? Beim Wirkungsgrad kommen die neuen Tesla auf über 93%, da wird’s mit dem Bike schon eng.

Die Produktion von E-Bike-Akkus kombiniert mit deren Nutzungsdauer ist glaube ich im Vergleich zu Laptop- und Smartphoneakkus eher zu vernachlässigen. Besser die Leute nutzen am Wochenende ihr neues E-Bike, um drei Dörfer weiter ein Eis zu essen, als ihr SUV.
Avatar
0
#46 Loki_bottrop (26.08.2019, 13:06)
"Kommt drauf an wie du das meinst? Beim Wirkungsgrad kommen die neuen Tesla auf über 93%, da wird’s mit dem Bike schon eng. "

sofern der strom aus erneuerbaren energien kommt und man dann noch aussen vor lässt, was für umweltbelastungen bei herstellung und entsorgung entstehen, kommt das sicher hin.
Avatar
0
#47 Agent500 (26.08.2019, 13:20)
@Loki_bottrop
Mir gings nur um die Aussage zum Wirkungsgrad.
Edit: Rein technisch im abgeschlossenen System. Sonst müsste man ja auch beim Biken unterscheiden ob jemand seine Muskeln mit argentinischem Rindfleisch befeuert oder mit den Äpfeln aus Omas Garten. Das führt ja zu nix.
Avatar
0
#48 Loki_bottrop (26.08.2019, 13:34)
ist in den wirkungsgrad eigentlich auch die stromproduktion und die verluste beim transfer bis zur ladestation eingerechnet? oder nur das vom akku zum motor?
Avatar
0
#49 ibislover (26.08.2019, 14:48)
nein ist er nicht. well to wheel bei einem EV liegt bei ca 70-77%. um welten effizienter wie alles andere. egal ob der strom aus erneuerbaren oder aus kohle/gas/Atom kommt. die 93% sind auf den e-Motor bezogen.
das mit der herstellung und der umweltbelastung und das nicht mögliche recycling sind aussagen der ice lobby. gib da nicht zu viel drauf.
Avatar
0
#50 Loki_bottrop (26.08.2019, 14:59)
oh man, also schön gemalt. jeder, der bissl ahnung von elektrik hat, weiss, wie hoch die effizienz von e-motoren ist, vorallem wenn sie im idealwirkungsbereich laufen. das die meisten verbrennungsmotoren deutlich darunter liegen ist auch bekannt, dort sind wirkungsgrade von 40% schon wirklich gut.
insgesamt ist es dennoch für mich zumindest wichtig, mit herstellung und entsorgung nicht unnötig stark die umwelt zu belasten, das du da nich viel drauf gibst, amüsiert etwas. denn GENAU DAS ist mitentscheidend, ob etwas nachhaltig ist oder nicht. die dauernden abwrackprämien bei den autos ist z.b. so etwas in meinen augen eine riesige sauerei. das einzige was da profitiert ist nicht die umwelt, da dort autos, die sich in bezug auf herstellung und entsorgung noch nicht amortisiert haben, sinnlos verschrottet werden. energie- und rohstoffvergeudung (auch wenn man vieles rückgewinnen kann). erneuerbare energien sind weiterhin auch sinnvoll, denn mit kohle/gas oder gar atomenergie verlagere ich das problem nur, davon ab das ich verlustleistungen in den trafos und energiewegen habe. aber stimmt schon, der strom kommt halt aus der wand, was 100km vor der stadt in die luft geballert wird, interessiert nich, seh ich ja nich...
Avatar
0
#51 ibislover (26.08.2019, 15:16)
der wirkungsgrad des EVs ist aber über wechsellast und 100km. die gerne postolierten 40% eines verbrenners, eher diesels, erreicht dieser aber nur im idealen bereich (der motor), nicht aber das fahrzeug über 100km. das wird so viel durcheinander gebracht das einem schlecht wird.
Avatar
0
#52 Loki_bottrop (26.08.2019, 15:23)
können wir uns gerne nun auch wochenlang noch drüber unterhalten. das zwanghafte "elektromobilität unbedingt durchsetzen" unserer regierung ist der falsche weg. der kleine malocher, der zig km pendeln muss, wo auch der öpnv versagt (selbst im ruhrgebiet) ist am ende der leittragende. und genau DIESER kann sich auch keinen tesla leisten (die kisten kosten selbst gebraucht mit massig km noch ein vermögen). weiterhin ist amüsant, das unsere infrastruktur einfach nicht dafür gemacht ist, kaum ladesäulen, zuhause laden geht auch nur, wenn du eigenheim besitzt und dir eine ladesäule in die garage zimmerst. steht die karre auf dem parkstreifen, bist du so gesehen "geliefert".

das ganze ist etwa genauso durchdacht wie das trotzige verhalten von greta.
Avatar
1
#53 ibislover (26.08.2019, 15:38)
eine zoe oder den kommenden ID3 können/werden sich viele leisten können. lademöglichkeiten sind heute ohne probleme möglich. es braucht ja max. schuko um über nacht zu laden, also 3kw. aber da gibt es halt jede menge bürokratie...
es ist doch eher so das unsere regierung dem ganzen im wege steht. ebenso bei der energiewende.
ein unendliches thema mit dem größten fachkräftemangel den wir in deutschland haben und den es bei politikern gibt und nicht beim Industriearbeiter.
ich geh jetzt aber biken, stromlos
Avatar
0
#54 Loki_bottrop (26.08.2019, 15:56)
stimmt, eine schuko reicht... jedoch: legst du dann das kabel erstmal 50meter über die strasse? geht schonmal nich.
kenne den bürokratiemist, habe selbst ein 50er schaltmoped im supercross/moto-style. die kiste geht ganz gut, braucht knappe 2 liter auf 100 und nimmt kaum platz ein. ist jedoch schon meine zweite, meine erste hatte massive motorprobleme, die ich nicht in den griff bekam. da ich zu dem zeitpunkt gute connections bzgl akkus, elektronik und motoren besaß, kam der gedanke hoch, das teil auf e-moped umzubauen. eine rücksprache mit dem tüv torpedierte dann das projekt. runde 5-6tsd euro nur für ne abnahme war mir dann zuviel.
Avatar
2
#55 bikerHannover (26.08.2019, 16:58)
Moin Leute,

wäre schön wenn alle sich darauf einigen das es in jeder (Bike-)Sportart solche und solche Exemplare gibt. Ich bin selbst ein Jahr auf dem Levo auf E-Tour unterwegs gewesen, hat mir gerade nach längerer Pause (Arbeit und Kind) wieder geholfen gut und mit Spaß Kondition aufzubauen, wenn man mit bedacht und nicht 100% Unterstützung fährt. Da habe ich oft feststellen müssen, dass meine BioBike Kollegen die man auf dem Trail gesehen hat, oft negativ mir gegenüber eingestellt waren... nach dem Motto, dass ist ja kein biken... Letztes Jahr hab ich dann das Levo verkauft weil ich wieder fit genug war mit dem normalen Enduro touren zu fahren, vermisse aber schon ab und an das Levo weil auch das unheimlich Spaß gemacht hat (gerade nochmal eine Feierabendrunde drehen o.ä.).
Wie gesagt, es hängt vom Typ Biker ab der auf dem Rad sitzt (ob Bio oder E), es gibt genauso viele Bio Biker die Rücksichtslos auf Abfahrten an Leute vorbeiballern (teilweise mit Kindern oder Hunden) und man sich dann wundert das die Wanderer uns alle in eine Schublade stecken... kurz bremsen, kurz rufen und ein freundliches Danke beim vorbeifahren hilft da wunder...
Und dann gibt es natürlich die Sonderspezies der Trend-E-Biker, die wirklich kein Plan haben, dem Trend hinterher laufen und ohne Helm irgendwo hoch und runter fahren... aber mal ehrlich... das sind keine von uns... den Bikern die es Jahrelang gemacht haben (ob nun mit oder ohne E Bike) und werden auch wieder aussterben...
Ride On
Avatar
0
#56 sauerlaender75 (26.08.2019, 19:12)
Das Problem bei E-Bikern ist, die überholen mich permanent am Berg wenn ich richtig am ackern bin, grinsen dabei, machen doofen Sprüche und nutzen nicht mal die Klingel so das ich mich erschrecke, das ist ein privileg was ich vorher jedem Fussgänger gegenüber hatte, das macht sie per sé unsympathisch
Avatar
1
#57 maniac66 (26.08.2019, 19:48)
Ich zitiere bei dieser Gelegenheit gerne noch einmal den sympathischen Ausspruch eines unbekannten E Bikers:

Biken ohne Motor, ist wie Radfahren auf Hartz 4

Das Problem ist nicht das E Bike an sich, sonder die Menschen im Sattel, die halt alle anders komisch sind.

Peace & Out...
Avatar
8
#58 kazwei (26.08.2019, 20:44)
Hallo zusammen

Mein Bild scheint auf eine grössere Resonanz gestossen zu sein, danke mal für's vorbeischauen, liken, kommentieren, sich darüber aufregen etc.
Wie eigentlich auch als Kommentar zum Bild geschrieben ist der Finger nicht ganz ernst zu nehmen (der Handschuh ist übrigens ein Fox Dirtpaw @Tonyvercetty ) und ich denke die Werbung ist auch nicht ganz ernst zu nehmen, wobei schelmisch frech platziert nach dem längeren technischen Uphill.
Nach dem Foto bin ich am nächsten Tag einigen Bikern aus Augsburg begegnet mit denen ich mich zusammengeschlossen habe und den restlichen Tag beim biken verbracht habe. Von den fünf Jungs hatten zwei ein E-Bike und ganz erlich: das war absolut ok. Wir sind alle zusammen gefahren, haben gewartet wenn jemand einen Streckenabschnitt rauf oder runter ein bisschen länger genossen hat und hatten wirklich viel Spass zusammen. Es ist eigentlich gar nicht aufgefallen dass da zwei Unterstützung hatten.
Oder letzes Wochenende, da war ich mit zwei Jugendlichen in einem Bikepark der eher für Einsteiger ausgerichtet ist. Wir haben den Lift genommen für die 700HM und zahlreiche E-Biker sind da selber mit ihrem Bike hochgestramplet. Da kann ich mich schlussendlich dann nicht über E-Biker aufregen.
Klar gibt es E-Biker die Idioten sind und über die man sich aufregen kann/soll/muss, aber ehrlicherweise gibt es die auch bei den übrigen Bikern (Endurofahrern/Downhiller/Spandexstramplern oder welche Schubladen ihr da verwenden wollt)
Das die Industrie das gerade pusht ist irgendwie verständlich (auch wenn ich nicht gerade glücklich darüber bin), jede Industrie braucht Umsatz und nach Fatbikes und Plusbereifung haben sie jetzt mal was gefunden dass das biken einfacher macht und sich verkaufen lässt.
Der Stinkefinger nach dem verschwitzt erarbeiteten Aufstieg galt eher der Werbung die mir sagt: "hey, wir können dein Leben einfacher machen du musst dich nicht quälen". Momentan will ich das aber, ich will (und kann) mir den Aufstieg selber erarbeiten, schwitzen und technische Passagen mit eigener Muskelkraft überwinden, u.a. deshalb fahre ich kein E-Bike.

Schlussendlich bleibt vielleicht noch zu sagen; seid nett zueinander (auch zu E-Bikern und umgekehrt), das Leben ist kein Internetforum.

Tut mir leid @IBC_Redaktion dass ich euch mit dem Foto da vielleicht in die Bredouille gebracht habe.
Avatar
0
#59 nobss (27.08.2019, 10:01)
Das Problem wo ich noch sehe.
Da wo es gebaute Strecken hat die auch Gepflegt werden und es eine entsprechende Infrastruktur vorhanden ist, Lift, Beiz, Waschstation, usw.
Wenn man dann mit dem E Bike zwar die Infrastruktur nutzt sich aber keine Liftkarte holt, da man ja per Motor den Berg hoch kommt. Dann bezahlen am Ende andere die Rechnung
@Loki_bottrop Dann müsste man aber Bikepark/Gebaute, Unterhaltene Strecken komplett Einzäunen (Ich hoffe es kommt niemand auf solche Ideen), oder wie soll man den Zugang kontrollieren. Als Beispiel Lenzerheide, da gibt es X Wege die mich auf den Berg bringen. Wenn man da nicht direkt unten am Lift parkiert und abkassiert wird, dann wird es schwer an die Kohle dran zu kommen.
Oder mehr Personal, so Parkwächter. Aber ich glaube mal das möchte auch niemand.
Avatar
0
#60 Loki_bottrop (27.08.2019, 11:59)
wobei man das dann mit einer generellen pflicht einer liftkarte zur parknutzung lösen könnte.
Avatar
0
#61 maniac66 (27.08.2019, 13:14)
Einige Park's erheben ja schon so eine Art Trailgebühr für E Biker, soweit mir bekannt...
Avatar
0
#62 bobbycar (27.08.2019, 14:20)
Viele Parks betonen klar, dass man ohne Karte nicht fahren darf, ob man den Lift nutzt oder nicht. Hat teilweise auch versicherungsrechtliche Gründe.

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass man zahlt, sobald man die Strecken nutzt.
Avatar
0
#63 maniac66 (27.08.2019, 14:56)
In Wibe ist das allerdings nicht der Fall! Die sind da ja "nur" Liftbetreiber
Avatar
1
#65 nobss (27.08.2019, 15:15)
Oh man, der Sport geht vor die Hunde. Zum Kotzen solche Aussagen
Winterberg, e-motionen Zitat:
"Das Elektro-Zweirad ist das perfekte Trainingsgerät für alle Alters- und Leistungsgruppen und macht das Radeln zum sportlichen Hochgenuss. Durch die neu gewonnene Mobilität sind viele Menschen wieder mobil und sportlich aktiv in der Natur, um nur einige Vorteile zu nennen"
Was ein Schwachsinn, und die Lemminge werden folgen!!!

Gelöschter Kommentar

Avatar
1
#67 Agent500 (27.08.2019, 17:00)
@nobss
Die Wahrscheinlichkeit, dass ein E-Biker, ohne Gondelticket, Bikepark fährt, halte ich für gering. Leute, die schon einen E-Motor brauchen, um überhaupt den Berg hochzukommen, werden kaum auf die Idee kommen Bikepark zu fahren. Erst recht nicht mehrmals, das ist viel zu anstrengend und gefährlich.
Im Bikepark Lenzerheide hab ich vor einem Monat keinen gesehen. Die meisten E-Biker fahren da mit Halbschale, ohne Knieschoner einen Ziehweg hoch und fahren einen ähnlichen Weg auch wieder runter. Glücklicherweise.
Avatar
0
#68 maniac66 (27.08.2019, 17:24)
@Agent500 genau das habe ich zuletzt in Wibe noch live erlebt. Da wurde auf dem Parkplatz noch fix ein frischer Akku geholt und sich lautstark darüber lustig gemacht, wie geil das doch ist, für Nüsse den Park zu benutzen
Avatar
2
#69 f_t_l (27.08.2019, 17:39)
Btw
E-Sport ist kein richtiger Sport, sagt ein neues Gutachten des Deutschen Olympischen Sportbunds
"Unüberbrückbare" Gegensätze.
Zählt E-Sport als echter Sport? Ein neues Rechtsgutachten, das der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in Auftrag gab, kommt zu einem klaren Urteil.
Kompletter Artikel: https://www.eurogamer.de/articles/2019-08-27-e-sport-ist-kein-richtiger-sport-sagt-ein-neues-dosb-gutachten
Kann man eigentlich 1zu1 auf eMTB übertragen
Avatar
0
#70 Agent500 (27.08.2019, 17:49)
@maniac66
Vermutlich ist das Mittelgebirge auch eher betroffen. Ausnahmen wirds natürlich immer geben. Aber der typische E-MTB-Nutzer ist ja nicht der Bikepark-Gänger. Muss man natürlich beobachten, aber aktuell sehe ich da noch kein Problem.
Avatar
0
#71 maniac66 (27.08.2019, 17:53)
Schick das mal der UCI! Die vergeben ja auf Wunsch der Industrie jetzt gerade erstmals Weltmeistertitel in der E MTB Klasse! Immerhin ne tolle Gelegenheit Radsportgeschichte zu schreiben. Die Startlisten wimmeln ja nur so vor bekannten Namen...
Avatar
0
#72 Spuk (28.08.2019, 11:51)
die schlechtes Werbung die ich je gesehen habe, aber das bild ist der hammer
Avatar
0
#73 Korner (03.09.2019, 02:46)
Zufall oder warum habe ich hier über der Kommentarbox eine Werbung bezüglich " E-Bike WM für Jederman" und auf dem Bild ist eine Frau auf nem E-Bike.
Doppelt Falsch ? 🤣
Avatar
0
#74 Basti138 (03.09.2019, 12:02)
Das ist personalifizierte Werbung, das passiert, wenn man andauernd nach Treppenliften und Ähnlichem googelt
Avatar
0
#75 Korner (04.09.2019, 06:45)
Ich geb dir gleich Treppenlifte xD
Avatar
0
#76 DerEmrich (04.09.2019, 12:08)
@kazwei: Super Statement, bin voll deiner Meinung

@maniac66:
Bist du dir sicher mit der Parknutzung ohne Karte in Winterberg?
Zumindest der Übungsparcours und der Slopestyle darf ohne nicht befahren werden. Kontrolliert wird das aber auch nicht

Kann mich an Stimmen erinnern die so manchen Liftbetrieb viel zu teuer und als Ausbeutung empfunden haben. Jetzt wo es E-Bikes gibt werden auf einmal die Liftbetreiber bemitleidet .
Avatar
0
#77 KHUJAND (04.09.2019, 12:42)
Gestern erst hat mich einer im spurt bergrauf überholt, mit nem Handy am Ohr,
dachte erst hinter mir wäre die andere NICHTGRÜSSER (CC) Fraktion.

Avatar
0
#78 bobbycar (04.09.2019, 13:45)
Ach stimmt, die gibt es ja auch, jene langen, dürren, sturren Rudelfahrer, bei denen ich mich frage, ob die irgendwann auch mal die Stock ausm Hintern raus nehmen
Avatar
2
#79 digi-foto.at (04.09.2019, 14:09)
Geht nicht .. der ist aus Gewichtspargründen direkt ins Sattelrohr integriert )
Avatar
0
#80 Korner (04.09.2019, 17:14)
Ich dachte die sitzen nur am Sattelrohr
Avatar
1
#81 KHUJAND (04.09.2019, 19:15)
Und wie schon öfters gesagt/geschrieben, ich habe nix gegen E Biker, im Gegenteil, gute langjährige MTB Kollegen sind jetzt auch E Biker...
Das PROBLEM sind die Hipster neueinsteiger, im E MTB Bereich, die gehen mir fürchterlich aufn Sack.

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

kazwei
23.08.2019, 21:45
15.08.2019, 15:15
5741
85
Foto der Woche 25.08.2019
Samsung SM-A600FN
1/772 s ƒ/1.7 3.9 mm ISO 40

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden