Spraaaay
Mehr Fotos im Album "Downhill":
Antur Stiniog DH
Mogli auf der Flucht
Whistler, 45° bei 35° auf der A-Line
Autumn Braab
Spraaaay
Hometrail Herbst 3
Hometrail Herbst 2
Hometrail Herbst 1
Table Top is sick
RDC Trainingslauf in Innsbruck

Spraaaay im Album Downhill

Falch-Photography.com
Avatar
2
#1 johnseehu (07.11.2017, 11:58)
supergeil
Avatar
2
#2 shiba (07.11.2017, 13:28)
oh oh...gleich gibts Megga vom Meista!
Avatar
1
#3 Schneckenreiter (07.11.2017, 19:39)
Kernspaltung? Elektronenbeschleuniger? Geiles Foto!
Avatar
1
#4 sevenfilms_micha (08.11.2017, 09:32)
Knaller
Avatar
0
#5 IBC_Redaktion (09.11.2017, 08:01)
Herzlichen Glückwunsch! Dieses Bild wurde am 09.11.2017 als Foto des Tages ausgewählt!
Avatar
6
#6 daddy yo yo (09.11.2017, 08:42)
Ich bin zwar nicht der Meista, aber ich sag trotzdem mal, was dieses Foto bei mir auslöst: einerseits sieht man die Dynamik, der Moment ist perfekt festgehalten.

Andererseits denke ich auch einen Schritt weiter, weil ich mich aus Erfahrung als MTBer immer und immer wieder rechtfertigen muss. Das fängt schon im Büro an, wo ich einen Kollegen habe, der eine total festgefahrene Meinung zum Thema MTBer hat. Seiner Ansicht nach gehört MTBen verboten...

Wie auch immer, natürlich sind seine und derartige Ansichten völlig übertrieben und sinnbefreit. Aber irgendwo versteh ich als MTBer ihn sogar. Wozu ein blockierendes Hinterrad und spritzender Staub und Rusel? Zeigt doch nur, dass ich nicht bremsen kann!?

Leider ruiniert man dadurch die schönen Trails, und wenn Wanderer dabei zusehen, dann geht das Meckern schon los. Und noch mal, dann verstehe ich sogar, warum es immer wieder die Konfrontationen gibt und manche eben die Meinung vertreten, dass dieser Sport nur von Rowdies ausgeübt wird und verboten werden sollte...

Warum trotzdem immer wieder Magazine und div. Websites solche Fotos pushen, ich kann es nicht verstehen. Je mehr wir solche Bilder sehen, desto mehr glauben wir, so muss man fahren und ahmen das nach... Das ist kontraproduktiv, denke ich...

Egal, mir gefällt das Bild auch, aber ich sehe und verstehe auch die andere Seite...
Avatar
8
#7 sevenfilms_micha (09.11.2017, 09:05)
Könnt Ihr mal alle mit diesem Thema aufhören?
In letzter Zeit nimmt es Überhand. Es es sind fast ausschließlich Mountainbiker die sich darüber beschweren.

Ich kann Euch gern mal erklären wie bei unseren Trails ein Großteil der Kurven hergestellt werden.

Grob mit der Hacke die Richtung vorgegeben und dann wird grob eingefahren. Ja, ich liebe es Dreck fliegen zu lassen. Gehört zum Sport.
Und ich muss mir sicher von keinem hier was über Trailbau, der Legalisierung davon und dem Umgang mit dem Mitmenschen erzählen lassen.
Mit Wanderen und anderen Waldnutzern hatte ich (bis auf einen Förster in 10 Jahren) nie wirkliche Probleme


Ihr redet alle so, als wären es mit der Kelle geshapte BMX-Trails.

Dann fahrt eben auch keine Stollenreifen. Die machen auch alles kaputt
Avatar
2
#8 matou (09.11.2017, 11:00)
Die Kritik muss man sich schon gefallen lassen bzw damit auseinander setzen.
Wer sagt denn, dass es sich immer um zum biken gebaute Trails handelt? Gibt ja schließlich noch mehr...und auf dem Foto ist nicht zu erkennen ob es sich um Gebautes, Querfeldein oder Wanderwege handelt.

Diese Situation auf einem gemeinsam genutzen Wanderweg >> Egoistische Arschloch-Aktion! Und siehe daddy yo yo's Kommentar.

Die gleiche Situation im Bikepark >> Solange die Trailbauer/Betreiber nichts gegen skidding haben...who cares...
Avatar
13
#9 shiba (09.11.2017, 11:44)
Mein Senf zu dieser endlosen Diskussion:

1. es ist schon extrem lächerlich, dass sich Menschen über ein wenig aufgwühlte Erde aufregen, wenn jeden Tag mehrere Hektar Regenwald vernichtet werden und einst blühende, grüne Wälder komplett vernichtet wurden, um Kohle abzubauen, diese zu verbrennen, mit den Abgasen die Luft zu verpesten und den Treibhauseffekt zu verursachen, die daraus entstehenden enormen Schäden sehen wir jeden Tag im TV

2. diese Einstellung "Wir MTBler müssen uns so verhalten, wie es Wanderer/Förster von uns erwarten, um sie nicht zu verärgern" ist genaus dieselbe Psychologie von Frauen, die von ihrem Partner geschlagen werden, die sagen sich auch immer "Wenn ich mich genau so verhalte, wie er es will, gebe ich ihm keinen Grund mich zu schlagen und er wird dann ganz lieb zu mir sein" und das stimmt natürlich nicht

Es ist völlig egal, wie wir uns verhalten, die meisten Wanderer/Förster wollen uns einfach nicht in "ihren" Wäldern haben und benutzen jeden Vorwand, um uns auszusperren

Und ich frage mich, an welchem Punkt ihr den Spass im Leben verloren habt.....als Kind war doch nichts spassiger, als das Hinterrrad zu blockieren und driften/drehen!
Avatar
3
#10 daddy yo yo (09.11.2017, 14:39)
"Es ist völlig egal, wie wir uns verhalten, die meisten Wanderer/Förster wollen uns einfach nicht in "ihren" Wäldern haben und benutzen jeden Vorwand, um uns auszusperren"

Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei?

Wir MTBer sind eine noch recht neue Spezies im Wald, gibt uns ja erst seit 30 Jahren oder so. Manche Förster/Landwirte/Wanderer tun sich schwer mit Änderungen, aber vielleicht wollen die uns ja auch nicht da haben, weil wir uns so verhalten...

Ich finde, ein blockierendes HR ist sinnbefreit. Wie gesagt, das Foto sieht schon cool aus, aber diese Fahrweise ist nicht notwendig und erschwert halt auch das Verständnis.

Die Förster/Landwirte/Wanderer, die nix gegen uns MTBer haben, die verschrecken wir dadurch. Und die, die was gegen uns haben, bestätigen wir in ihrer Meinung. Meiner Ansicht nach macht es aber mehr Sinn, gerade die zu überzeugen, die gegen uns sind. Denen kann man auch beweisen, dass es einen respektvollen Umgang miteinander und mit der Natur gibt. Und so manch einer lässt sich bekehren!
Avatar
7
#11 mlb (09.11.2017, 14:54)
Ich sehe keinen Wald auf dem Bild.
Avatar
2
#12 sevenfilms_micha (09.11.2017, 15:37)
@daddy yo yo

Ich fahre aus purer Freude Fahrrad, nicht wegen purer Sinnigkeit.
Und Dreck spritz bei mir auch ohne blockierendes Hinterrad zur genüge. Da muss man nur etwas zornig um die Ecken fahren...und das ist pure Freude

Avatar
2
#13 DHFoes (09.11.2017, 18:28)
immer wieder geil hier.
Avatar
3
#15 Jadama (10.11.2017, 08:56)
@daddy yo yo Um Dreck wie auf dem Foto fliegen zu lassen muss das Hinterrad nicht blockieren. Ich muss lediglich hart genug durch die Kurve pushen. Das hat auch nichts mit flaschem Bremsen zu tun. Auf diese Art kann ich einfach den meisten Speed mitnehmen. Bei losem Untergrund fliegt dann halt mal was weg
Avatar
2
#16 Ozzi (10.11.2017, 09:42)
spass im leben sollte verboten werden, genau wie bunte klamotten...
Avatar
1
#17 uschmann (16.11.2017, 09:01)
klugscheißer mit bürojobs sollten verboten werden ;)
Avatar
2
#18 Teufelstisch (16.11.2017, 09:19)
Wenigstens hat er einen Helm auf. Hätte er keinen, hätte man ihn, weil er doch "ein schlechtes Vorbild sei", mit Sicherheit (dann auf andere Art und Weise) gesteinigt.

spass im leben sollte verboten werden

Wenn sowas derart Überflüssiges und Pubertäres wie mit blockierten Hinterrädern (öffentliche) Pfade zu zerstören schon als "Spaß" durchgeht, stimmt offenbar auch was Grundsätzliches mit dem "Leben" nicht...!?
Avatar
1
#19 Jadama (16.11.2017, 09:25)
@Teufelstisch
Wenn du verstehen würdest, dass ein blockierendes Hinterrad nicht nötig ist um das auf dem Bild zu sehende Ergebnis zu erzeugen, dann wäre dir evtl auch klar, dass es sehr viel Spaß macht mit so einer Geschwindigkeit Kurven zu durchfahren
Avatar
2
#20 Teufelstisch (16.11.2017, 09:34)
Und wenn du verstehen würdest, dass das beim großen Rest der Bevölkerung eher keine "Spaßgefühle" auslöst, müssten wir uns alle eher nicht mit Anfeindungen, Fahrverboten, intensiveren Kontrollen und Gesetzesverschärfungen befassen.

Selbst falls das Bild ohne blockiertes HR entstanden sein sollte (was ich nicht glaube), wäre dies keine Rechtfertigung; es ließe eher drauf schließen, dass hier völlig abseits jeder Wege gefahren wurde - was in den allermeisten Fällen nicht erlaubt ist. Und selbst wenn - wer selbst gar ohne blockierendes Hinterrad derart die Natur zerfurcht, hat den Schuss offenbar immer noch nicht gehört...

Aber macht nur so weiter; mir scheint, als wolle man das Vorurteil, wonach MTB'er alle rücksichtslose Rowdys sind, förmlich mit aller Gewalt am Leben erhalten. Wenn ich mir die regelm. verharmlosenden Kommentare hier so ansehe, existiert ja noch nicht einmal das minimalste Problembewusstsein.

Aber sich ansonsten natürlich immer als die verfolgte und unverstandene Unschuld vom Lande gerieren...!
Avatar
0
#21 Jadama (16.11.2017, 09:39)
@Teufelstisch
Erstens geriere ich mich als garnichts. Zweitens sind in dem Waldgebiet, in dem ich regelmäßig fahre, vor kurzem fast alle Trails durch Waldarbeiter mit Harvestern platt gemacht worden. Drittens verbringe ich jedes Jahr ca. 4 oder 5 Tage damit die Trails, die durch Wildschäden (Hauptsächlich große Wildschweinrotten, die den Boden komplett aufwühlen) unfahrbar werden zu reparieren. Alles in allem ist ein wenig "zerfurchen" mit dem Hinterrad nichts dagegen. Aber du hast bestimmt auch dagegen wieder irgendwelche Haarsträubenden Argumente parat.
Avatar
1
#22 uschmann (16.11.2017, 09:46)
@teufelstisch, ich denke das Problembewusstsein existiert schon, nur evtl. weniger bei den aktiven Postern, die ,die mitlesen und die Backen halten sind ja auch noch da und prozentual auch die vernunftschwangerere Schnittmenge.

Die Opposition vom MTB-Spaß findet auch ohne spritzenden Dreck was zu meckern, daher denke ich das solche Bilder am Ende den Brei nicht fett machen.
Grüß dich
Avatar
0
#23 Teufelstisch (16.11.2017, 09:47)
Nein, denn darum geht es nicht. Du warst ja auch nicht angesprochen, sondern ganz allgemein die Gruppe der MTB'er, die sowas regelm. unkritisch abfeiert...! Und was die Forst-Verwüstungen oder "Wildschäden" angeht: das ist Whataboutism. Sich damit zu rechtfertigen, dass andere ja noch viel schlimmere Schäden verursachen legitmiert einen nicht, dazu, ebenfalls welche zu verursachen. Wenn man sich hingegen was die Begabung zu Vernunft betrifft als MTB'er gar selbst mit dem Wildschwein auf eine Stufe stellt...
Avatar
3
#24 sevenfilms_micha (16.11.2017, 09:49)
Die Kritiker fahren vermutlich auch alle mit dem Schwalbe Kojak durch den wald um keine Abrücke zu hinterlassen
Avatar
2
#25 Jadama (16.11.2017, 09:50)
@Uschmann
Du warst doch der Kerl, der hier neulich so eine Breitseite für sein Bild von einem Sprung ohne Helm abbekommen hat. Was Vernunft angeht solltest du dich also zurück halten.

@Teufelstisch
Der Kern meiner Aussage ist, dass es für den Wald kein Problem ist, wenn ich ein wenig Erde umverteile. Der kommt selbst mit den massiven Verwüstungen der Wildschweine gut zurecht. Das ist kein Stillleben
Avatar
0
#26 Teufelstisch (16.11.2017, 09:58)
Du warst doch der Kerl, der hier neulich so eine Breitseite für sein Bild von einem Sprung ohne Helm abbekommen hat. Was Vernunft angeht solltest du dich also zurück halten.

"Vernunft" - q. e. d. Man beachte: Das MTB'en ohne Helm ist wieder einmal viel verachtenswerter, als das überflüssige Zerschreddern von Pfaden oder der Natur im Allgemeinen...!

Zur "Kernaussage": Ob das für dich kein Problem ist, ist ja auch egal. Die Mehrheit der restlichen Waldbesucher hat damit eines. Das kannst du natürlich weiter ignorieren, du wirst dann halt auch damit leben müssen, dass man dich dafür nicht grade liebt.

Mein Problem ist, dass ich (der sich bewusst Mühe gibt, grade keine Spuren zu hinterlassen; auch wenn man sich hier oft genug drüber lächerlich macht...) mich wegen sowas regelm. von anderen Waldbesuchern anpampen lassen muss!
Avatar
0
#27 Jadama (16.11.2017, 10:01)
Ist mir ehrlich gesagt nie passiert. Die Spießbürger scheinen sich hier wohl nicht so oft in den Wald zu verirren. Selbst mit dem Förster ist hier das miteinander eigtl recht gut. Da wurde die "illegale" Jumpline Jahrelang toleriert. Jetzt lag sie aber leider im Gebiet der Waldarbeiten.
Avatar
0
#28 Speedskater (16.11.2017, 10:21)
Dann seil mal froh, dass es bei euch friedlich zugeht.
Es gibt Gegenden wo MTB-Fallen aufgestellt werden, das reicht von Nägeln in Wurzeln bis Drähte die in Kopfhöhe gespannt werden.

Und das sollte man auch mal gelesen haben um zu wissen was in anderen Bike-Regionen so los ist und dann noch mal drüber nachdenken.
https://www.mtb-news.de/forum/t/vinschgau-news.516008/page-202#post-14890579

Der Natur ist das egal, wenn ein paar Mountainbiker Wege umpflügen.
Das Problem sind unsere Gegner, die sich durch Bilder wie das hier bestätigt fühlen.
Avatar
2
#29 Jadama (16.11.2017, 10:28)
Also soll ich mich so einem Drahtseil spannenden Arschloch geschlagen geben und auf meinen Spaß verzichten, obwohl ich dabei nichts schlimmes mache?
Avatar
2
#30 spikychris (16.11.2017, 10:34)
Guten Tag. Ich wollte nur auch mal meinen Senf zu diesem unnötigen Thema beitragen.
Avatar
4
#31 Shampoo (16.11.2017, 10:38)
Herrlich, wie die Moralapostel und Spießbürger rumpimmeln!
Da rauscht einer einen Geröllhang runter, wahrscheinlich sogar eine MTB Strecke und hier ziehen sich welche die Hose stramm.
Andersrum, ohne Euch wäre es auch langweilig.....
Avatar
1
#32 uschmann (16.11.2017, 10:47)
@teufelstisch, O.K., wie schon gesagt mein Guter, es hängt sicher nicht davon ab wie Du persönlich durch den Wald fährst, Du wirst scheinbar eh angepampt, ändert sich auch nicht wenn ich mich nach Vernunftschablone mit Plastemütze irgendwo runterwerfe oder irgend ein Honk das Dosieren der Hinterbremse nicht drauf hat. Gepampt wird immer!
Vielleicht lässt Du dich mal von mir einladen, dann drehen wir ne Runde ohne auf pampige Erdlinge zu stoßen, versprochen. ahoi
Avatar
2
#33 sevenfilms_micha (16.11.2017, 10:55)
Ich bin ja folgender Meinung:
- Respekt anderen Menschen gegenüber, welche sich den Wald, Pfad und Trail mit Dir teilen: UNBEDINGT

- Verantwortungsvoll der Flora und Fauna gegenüber: UNBEDINGT

- So Radfahren, dass sich gelangweilte notorische Nörgler nicht auf den Schlips getreten fühlen: NÖ
Avatar
1
#34 mlb (16.11.2017, 10:56)
es ist ein Action Foto wie es auch von jeder anderen Sportart gibt. Ich denke da gerade an ein schön driftendes Rally Auro...Puuhhh am Besten alles verbieten, es könnte sich jemand gestört fühlen.
Beim radfahren dann auch gleich noch schwarze Klamotten, Fullface Helme und Tatoos bitte abkleben! Sieht nämlich alles so unfreundlich und gefährlich aus!

Bin seit über 25 Jahren auf dem bike unterwegs und Nörgler unter den anderen Waldnutzern wird es immer geben. Ich kann auch nicht feststellen das es in den letzten Jahren schlimmer geworden ist, was soll dieses ständige anbiedern und Duckmäuserische?
Ach ja, komme aus Ba-Wü wo es ja theoretisch auch illegal ist auf schmalen Trails zu fahren, was praktisch überhaupt kein Problem ist.
Avatar
0
#35 uschmann (16.11.2017, 11:00)
@Jadama, ich wars nicht, ich bins,
Breitseite? Naja, entspricht nicht meiner Empfindung, aber bitte.
Und was Vernunft angeht, ICH HABS ERFUNDEN junge!!! peace
Avatar
0
#36 Jadama (16.11.2017, 11:01)
Ja, du bist es ganz offensichtlich!
Avatar
1
#37 f_t_l (16.11.2017, 11:27)
Ich finde den Kopf/Helm überproportional groß zum restlichen Körper.
Und die weißen Socken versauen den Style.


Btw, glaube kaum das man solche Shredder-Jungs wirklich oft im tiefen Wald findet. Die bleiben idR doch lieber in der Nähe der Zivilisation. Allein schon wegen dem besseren mobilen Internet
Avatar
1
#38 21XC12 (16.11.2017, 11:56)
Wahnsinn!!! Jetzt wo ich dieses Foto sehe begebe ich mich augenblicklich auf einen für Radfahrer gesperrten, vielbewanderten und mit vom Aussterben bedrohten Tierarten bevölkerten Premium-Wanderweg und bremse dort ohne Rücksicht auf Verluste bis ich einen tiefen Schutzgraben in die Erde gefräst habe, welcher mich davor bewahrt vom Förster erschossen zu werden. Kann jetzt bitte jemand auf mein nicht ernstzunehmendes Kommentar eingehen und das ganze noch etwas überspitzter darstellen? Ich dachte da so an den 3. Weltkrieg und den damit einhergehenden Weltuntergang. Das is sooo lächerlich!!! Warum wird immer darauf eingegangen, wenn immer die gleichen Leute solche Diskussionen lostreten? Keiner wird den anderen bekehren. Es macht einfach keinen Sinn!
Avatar
3
#39 Ozzi (16.11.2017, 13:03)
mtb news freuts... endlich mal wieder 2% mehr aktivität im forum ... das freut sogar die kryptominer

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

OliDorn
07.11.2017, 10:14
10.03.2017, 10:22
3253
44
Foto der Woche 09.11.2017
Downhill
Canon EOS 6D
1/2500 s ƒ/5 12 mm ISO 800

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden