Macht schon jemand ein Foto?
Mehr Fotos im Album "2022-09-01 Rychleby":
Rychleby T-Rex
20220901-05L Rychleby
20220901-06L Rychleby
20220901-07L Rychleby
Macht schon jemand ein Foto?
20220901-09L Rychleby
20220901-10L Rychleby
20220901-11L Rychleby
20220901-12L Rychleby
20220901-13L Rychleby

Macht schon jemand ein Foto? im Album 2022-09-01 Rychleby

Avatar
3
#1 DerandereJan (27.09.2022, 07:47)
Fotografendichte wie am roten Teppich in Cannes...

Klasse Bild!
Avatar
2
#2 Dirty Biker (27.09.2022, 09:42)
Hier stimmen auch die stürzenden Linien

Richtig krasser Felsen. Respekt!
Avatar
4
#3 Falco (27.09.2022, 12:43)
War schon ein Spektakel, was man auf jeden Fall vor Ort genießen muss.

Die Schwierigkeit darin besteht, ungesichert auf einer für mich viel zu hohen Holzbrücke balancierend zum Scheitelpunkt des Felsens zu fahren. Bei der Abfahrt selbst muss man außer der stabilen Position nichts beachten.
Das 1/3 der Abfahrt hat sich für mich noch vertraut angefühlt: mit kurzen schwerelos Momenten komme ich klar. Doch die letzten 2/3 waren einfach nur noch schlimm. Dreimal so lange im freier Fall als bei meinem bisher größten ausrollbaren Hindernis.
Die nächste halbe Stunde nach dem Stein hatte ich mit leichter Übelkeit zu tun.

Im anderen Bild sieht man wie winzig der Peter ganz oben nur noch ist, da sind schon einige Meter.
Auf die Idee, an so einen Felsen eine Holzrampe heranzubauen, muss man erst mal kommen.
Respekt den Trailbauern.
Avatar
0
#4 WilliWildsau (28.09.2022, 07:48)
Mega
Avatar
0
#5 Redaktion (28.09.2022, 09:01)
Herzlichen Glückwunsch! Dieses Bild wurde am 28.09.2022 als Foto des Tages ausgewählt!
Avatar
0
#6 Route66 (28.09.2022, 13:14)
Respekt .... da bräuchte ich wohl ein Ersatzhöschen
Avatar
0
#7 Edged (28.09.2022, 15:30)
Ich kann solch extremen Tagesfotos garnix abgewinnen.
Mir sind schwitzende Uphillbiker in Lycraklamotten deutlich lieber ...
Sorry
Avatar
0
#8 Falco (28.09.2022, 15:44)
Das Undankbare an dem Hindernis: das geht mit Starrgabel und ohne Protektoren, wenn man sich sicher genug, dass man nicht in Panik gerät und die Fahrposition verreist ist da meiner Ansicht nach wesentlich weniger Risiko als auf einem Singletrail.
Denn man muss nur die Kompression halten, man muss weder Bremsen noch Lenken und braucht keine Blickführung. Aber wenigstens sieht es extrem aus

Das Hauptproblem sehe ich eher darin, dass man nicht abbrechen kann. Ein Panikabbruch wäre ein 4-6m langer fall mit den Füßen voran. Wenn man das nicht abrollt, geht da bestimmt, was an den Füßen kaputt.

Tatsächlich extrem ist der andere Felsen:
Der Unterschied ist das es dort im Steinfeld weiter geht, um man dieses erstmal mit der hohen Ausgangsgeschwindigkeit des Felsensturzes fahren können muss. Ich persönlich hab genau deswegen den extremeren ausgelassen. Da sind dann wirklich nur 2 von uns gefahren.
Avatar
0
#9 bubble blower (29.09.2022, 10:24)
@Edged :
So sah es bei der aufwärtsführenden Zufahrt aus. Für alle Beteiligten.

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

Falco
26.09.2022, 23:04
01.09.2022, 11:06
2680
42
Foto der Woche 28.09.2022
2022-09-01 Rychleby
Sony ILCE-6000
1/1000 s ƒ/4 12 mm ISO 100

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden