SitzrohrBruch1
Mehr Fotos von diesem Benutzer:
FittCross1
108U-Min1
ReelKoKurb1
DopTach#Ko1
SitzrohrBruch1
MowJoe3
MowJoe2
MowJoe1
Kraftschl-Pot-Schlupf2
GelenPlatt1

SitzrohrBruch1

Avatar
0
#1 DHFoes (03.09.2015, 14:29)
War die stütze wohl nicht tief genug drin
Avatar
0
#2 emilemil (03.09.2015, 17:23)
Einfach köstlich: Es ist immer wieder interessant, wenn sich Laien-Statiker mit oberflächlicher Analyse in der Festigkeitslehre versuchen.
Ich werde mich bemühen, für diesen Analysten ein 2-jähriges Frei-Abonnement der ZAMM (Zeitschrift für angewandte Mahtematik und Mechanik ) zu bekommen. Harr,Harr,Harr....
MfG EmilEmil
Avatar
0
#3 DHFoes (03.09.2015, 18:50)
Oha jetzt haste mich aber böse getroffen dabei hatte ich nur das Fragezeichen vergessen.
Naja Danke trotzdem für deine nette Antwort.
Avatar
0
#4 Wurzelschrat (03.09.2015, 19:05)
F = M*L ?
Avatar
0
#5 Surtre (03.09.2015, 21:30)
Dödöööö @Wurzelschrat
Avatar
0
#6 Wurzelschrat (03.09.2015, 21:31)
Avatar
2
#7 Loki_bottrop (03.09.2015, 22:25)
das der typ sich so profiliert ist normal... is scheinbar nen neunmalkluger... wenn ich die bastellösung mit dem knauf schon seh bekomm ich schnappatmung... geht eindeutig sauberer, formschöner sowie auch weniger weit aufbauend. aber vermutlich weiss man das mal wieder besser...
Avatar
0
#8 DHFoes (03.09.2015, 22:33)
Das mit der Stütze hätte man ja Vermuten können wenn man das hier sieht oder wie lang gibts die Dinger?
http://fotos.mtb-news.de/p/1883018
Avatar
3
#9 Downhillsocke (03.09.2015, 22:49)
was für ein depp...
Avatar
0
#10 emilemil (05.09.2015, 15:06)
DHFoes,
die Stütze ist 400 [mm] lang; 25,4 [mm] im Durchmesser und 70 {[mm] eingeschoben, also vom Körnerschlag bis Mitte Sattelschiene 330 [mm] lang. Die tragende Länge des Sitzrohrs (im Durchmesser reduzierter Teil) ist nur 50 [mm].
Es hat ca 4700 [km] meiner Fahrleistung gbraucht bis der Dauerbruch aufgetreten ist. Da ich den Rahmen (Und nur den) von einem Bekannten übernommen habe, weiß ich nichts von der Vorgeschichte (Fahrleistung und Größe der Vorbesitzer)..
Die Konstruktion des Bereichs Sitzrohr/Sattelstütze ist nicht auf meinem "Mist" gewachsen. und irgendeine Verantwortung dafür übernehme ich nicht.
Und Kommentare wie vom Downhill-Seppl sind unterste Schublade oder noch darunter: Wie bei Hempels unterm Sofa...........halt
Bemerkenswert ist, daß kein einziger Vorschlag gemacht wurde, wie man diesen Bereich am besten (optimalsten?) repariert. Das ich reparieren werde, steht fest.
Avatar
0
#11 Loki_bottrop (05.09.2015, 16:49)
wie man das repariert?? stahlrahmen?? ende des risses anbohren, dann den riss ausfräsen und aufschweissen, idealerweise würde ich noch eine art manschette drüber setzen.

in meinen augen ein konstruktionsfehler wenn nur die oberen 50mm feste verbindung mit dem sitzrohr haben.

das man dir hier so entgegentritt wundert mich aber nicht angesichts deiner art auf postings zu reagieren. vllt einfach mal zum lachen ausm keller kommen und einiges nicht so ernst nehmen
Avatar
0
#12 frostydragon (05.09.2015, 17:17)
panzertape. wenn das nich hilft mehr panzertape und vllt n kabelbinder. das sollte den job tun
Avatar
0
#13 emilemil (07.09.2015, 02:14)
Sehr schön, daß es mal was Positives gibt, und danke für die Vorschläge.
Und für alle als Lehrstück :
Ein vergessenes Fragezeichen entscheidet manchmal darüber, wie ein Kommentar aufgefasst wird, ob als interessierte Frage oder als besserwisserisches Statement.
Avatar
0
#14 Mr.T (07.09.2015, 07:51)
Wenn Du aus der Nähe von Stuttgart bist kann ich´s Dir zubraten.
Avatar
0
#15 emilemil (07.09.2015, 13:52)
Danke für die Hilfsbereitschaft. Stuttgart ist leider zu weit.
Selbst, wenn, wie hier vorgeschlagen, der Riß sorgfältig abgebohrt und dann verschweißt wird, wäre diese Lösung warscheinlich nur kurzfristig haltbar, da an der eigentlich schlechten Kostruktion nichts verbessert wird, und mit weiterer Kerbwirkung durch die Schweißnaht zu rechnen ist.
Mir schwebt vor, über den dickeren Teil des Sitzrohr eine Hülse von ca 90 [mm] Lämge zu schieben und mit dem Sitzrohr zu verlöten (verschweissen). Der Klemmbereich (der alte wird abgeschnitten) soll auf 70 [mm] vergrößert werden, Zuvor werden die Sitzstreben vom Sitzrohr getrennt und anschließend mit der Hülse verbunden (gelötet oder geschweißt). Ziel ist ein besserer Kraftfluß von Sattelstütze zu Sitzstrohr. Die Kerbwirkung des Klemmschlitzes (Ordentliche Entlastungsbohrung sowieso !) wird aus dem Sitzstreben-Anschluß-Bereich nach unten verlagert. Eine Beilage gleicht den dann größeren Durchmesser der Hülse zur Sattelstütze aus. Warscheinlich gehen dann auch Sattelstützen mit 27,2 [mm] Durchmesser.
Da könnte man noch einiges an Gewicht sparen (vlt. 100 [g] ?).
Ich muß vorher aber einiges noch sorgfältig analysieren (Elemtaren Kraftluß oder FEM). Ein Hauruck -Vorgehen wird dem Problem nicht gerecht. Daher sind alle Aktivitäten auf den kommenden Winter.terminiert.
Avatar
0
#16 hackfresse82 (07.09.2015, 14:40)
ich würde den gerissenen klemmbereich entfernen,
dann ein passendes rohr einführen und verschweißen.
idealerweise hat dieses rohr den innendurchmesser
deiner jetzigen sattelstütze....

Avatar
0
#17 wufde (07.09.2015, 14:56)
Hi

Ich würde nicht Schweißen sondern Hardlöten. Davor die Risse an den Enden aufbohren.
Avatar
0
#18 hackfresse82 (07.09.2015, 17:03)
wie wärs mit "hartlöden"???

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

emilemil
03.09.2015, 14:14
?
1388
0

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden