Grinsekater - Benutzeralbum

Persönliche Alben von Grinsekater

Titel Anzahl Bilder Letzter Upload
2012 Val di Sole Downhill Worldcup 23 Bilder 31.10.2012 09:39
A_2013er Saison 6 Bilder 13.01.2014 11:43
Best of 2016 22 Bilder 12.01.2017 14:11
Best of Product 2017 0 Bilder 28.12.2017 15:19
B_2012er Saison 3 Bilder 08.06.2012 10:05
C_2011er Saison 26 Bilder 09.03.2012 15:51
D_2010er Saison 82 Bilder 13.12.2010 21:37
E_2009er Saison 111 Bilder 07.03.2010 11:45
F_2008er Saison 139 Bilder 14.07.2009 20:49
Hafjelltrip 23 Bilder
Hausbesuch Ibis 0 Bilder 05.04.2013 13:30
Helm lackieren 29 Bilder 26.12.2008 23:17
Intense Hausbesuch - Team Crc & Brosnan @ Elisnore 22 Bilder 30.06.2010 12:06
Jens Staudt Foto Kalender 8 Bilder 08.12.2014 16:58
Kanada & Seaotter 2011 1 Bild 07.04.2011 17:43
Salsa Timberjack Titan 5 Bilder 28.01.2018 11:43
Schneebrettfahren 4 Bilder 12.02.2008 22:21
Schwarz/Weiss Fotochallenge 5 Bilder 20.11.2014 11:50
Short roadtrip to switzerland 2 Bilder 28.07.2009 17:07
Spots 8 Bilder 31.03.2008 22:31
Taiwan 6 Bilder 19.03.2009 17:30
W_Essen 33 Bilder 28.02.2012 12:15
Y_Fotos für Artikel 893 Bilder 22.05.2015 11:31
ZZ_Fotos für Artikel 0 Bilder 07.08.2013 21:05
Z_Diverse 53 Bilder 10.11.2015 16:37

Neueste Fotos von Grinsekater

Von außen entdecken neugierige Augen die neue Fox 36 GRIP2 wenn überhaupt erst auf den zweiten Blick
09.04.2018
Ein bunter Fuchs
09.04.2018
Chris 34
09.04.2018
Wenn es etwas schneller und ruppiger wird, kann die 34 SC überzeugen. Präzises Lenkverhalten und kein Versacken sorgen für viel Spaß auf dem Rad.
09.04.2018
Chris Fox 34-6405
09.04.2018
Mit nur 1657 g ist die Gabel gemessen an Federweg und Standrohrdurchmesser sehr leicht und nicht nur bergauf sehr angenehm. Die leichte Front verleitet überall an jeder noch so kleinen Kante zu Spieleinlagen.
09.04.2018
Sparsame 120 Millimeter
09.04.2018
Ein neuer sanfter Fuchs
09.04.2018
Verspielt oder aufsaugende Sänfte
09.04.2018
Sicherheitsgefühl nach wie vor sehr hoch
09.04.2018
Grundregel beim Enduro: Wer runter will, muss erstmal rauf.
09.04.2018
Nichts für Grammfuchser und leichte Bergziegen
09.04.2018
Chris Z1-7877
09.04.2018
Wo es rumpelt, ist die Gabel zu Hause
09.04.2018
Dank einer guten Steifigkeit im Casting kann die Bomber Z1 Lenkeinflüsse sehr gut übertragen und somit viel Sicherheit in technisch anspruchsvollen Passagen bieten
09.04.2018
Nagelneu und doch schon 20 Jahre auf dem Buckel
09.04.2018
Back in red. Marzocchi ist zurück!
09.04.2018
Foto Jens Staudt Fox 34 Stepcast Test-3795
05.04.2018
Foto Jens Staudt Fox 34 Stepcast Test-3789
05.04.2018
Foto Jens Staudt Fox 34 Stepcast Test-3788
05.04.2018
Foto Jens Staudt Fox 34 Stepcast Test-3787
05.04.2018
Foto Jens Staudt Fox 34 Stepcast Test-3768
05.04.2018

Neueste Kommentare von Grinsekater

@RidingForALivin

Mein eigenes Rad hat 530 mm Reach.

29 Zoll ist eh viel sinnvoller bei großen Leuten aufgrund des höheren Schwerpunkts. Die 27.5er Version des Capra war für mich auch um einiges anstrengender zu fahren.

Berichte mal wie du es findest wenn du es hast.
@RidingForALivin

Wenn du so lange gewartet hast, hättest dir ja auch noch eine Probefahrt abwarten können.

Welche Rahmengröße wirds?
@RidingForALivin

Linkage gibt dir eine erste Idee aber es ist genau wie alle Theorie am Bike lediglich eine Theorie. Wenn ich eines in den vergangen 20 Jahren Bikebranche gelernt habe, dann dass es in der Praxis oft ganz anders aussehen kann.

Natürlich wäre es schön eine perfekte Hinterbaukinematik definieren zu können, die später für alle Anwender ideal funktioniert. Wie wir wissen, geht das aber nicht. Der Vorteil dabei ist, dass jeder Hersteller seinen ganz eigenen Ansatz verfolgt und dementprechend wir Kunden die Möglichkeit haben ein Bike zu erwerben (vorherige Recherche und Probefahrten vorausgesetzt), das ideal zu uns und unseren Vorlieben und Anwendungsgebieten passt.
@RidingForALivin

Ich sags ja ungern – aber Linkage stiftet mit die größte Verwirrung in der Szene. Es berücksichtigt die Kinematik eines Hinterbaus ohne die Kennlinie des verbauten Dämpfers. In Summe ergibt sich daraus nämlich eine komplett neue Kennlinie, die mit der auf Linkage veröffentlichten, gar nicht mehr so viel gemeinsam haben muss (insbesondere bei der Verwendung von Luftdämpfern).

Zusätzlich basieren die Daten auf Linkage-Design lediglich auf Fotos und die Definition von den Drehpunkten anhand eines Bildes per Hand, was nie 100% richtig ist, weil das Bild (selbst bei einer Studioaufnahme nie 100% korrekt das darstellt was der Entwickler im Rechner definiert hat). Diese Problematik habe ich auch schon ausgiebig mit Suspensiongurus (z.B. Dave Weagle) und diversen Radherstellern diskutiert.

YT ist (bei der Summe aus Hinterbaukinematik und Dämpfer) tendenziell auf der eher progressiven Seite und hat dennoch mit dem Hinterbausystem einen Horst-Link-Charakter, der unten raus sehr soft ist. "Schläge durchreichen" ist i.d.R. bei solchen Hinterbauten ein Problem von zu viel Sag und damit dem "Aufsitzen" auf der Progression.

Progression allein im Hinterbau ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Da kann man auch viel zu viel "einbauen". Es kommt in Summe auf die Balance aller Parameter an und da spielt natürlich auch die richtige Abstimmung eine sehr große Rolle. Leider wird das aktuell mit Dämpfern wie dem Float X2 nicht unbedingt einfacher, weil man da so ziemlich alles falsch machen kann, weil man auf jeden Parameter Einfluss hat.



@soma

Ruf am besten bei YT direkt an. Die machen – wie viele Hersteller aktuell – Demos. Sprich du kannst an manchen Festivals etc Bikes probefahren. Einige Hersteller tragen das auch bei uns ein: https://www.mtb-news.de/events/veranstaltungen/
@RidingForALivin
Doch CF Pro Race in XXL (mit Matsche).
Also mit einiger getrockneter Matsche und Pedalen an einer Kofferwaage (Rad ist gerade unterwegs bei einem externen Tester) wog das XXL 14,8 kg. Ob Schläuche drin sind müsste ich noch mal überprüfen. @RidingForALivin

Fotos von Grinsekater die zuletzt kommentiert wurden

Also das erste Serien 2018er YT Capra 29 CF Pro in Large eines Mtb-news Mitglieds wurde nun gewogen. Er hat seine Waage mit einem 10kg Gewicht überprüft. Sie ging sehr genau. Das Rad brachte stolze 14,6kg ohne Pedale auf die Waage. Das sind stolze 800g mehr als das Modell, das hier am Baum hängt. Sehr enttäuschend!
Update: Der Besitzer des Capra hatte anders als behauptet eine doch eher ungenaue Waage. Das Rad wurde nochmal gewogen. Es wiegt 14,4kg. Immernoch zu schwer.
@RidingForALivin

Mein eigenes Rad hat 530 mm Reach.

29 Zoll ist eh viel sinnvoller bei großen Leuten aufgrund des höheren Schwerpunkts. Die 27.5er Version des Capra war für mich auch um einiges anstrengender zu fahren.

Berichte mal wie du es findest wenn du es hast.
@grinsekater
Haha ja das stimmt. Aber das Gefühl auf einem veralteten Rad zu sitzen, hab ich erst seit letztem Jahr. Der 27,5er Trend ist an mir vorbeigegangen und 29er wird erst jetzt spannend
Ich hab das XL bestellt. Bin genau in der Mitte von der YT Empfehlung. Ich hätte mich vor 2 Jahren für verrückt erklärt, wenn ich gewusst hätte, dass ich ein Bike mit 485mm reach bestellen würde. Mein Fahrstil passt aber ziemlich zu dem Rad. Ich glaub eher, ich saß Jahre auf einem viel zu stelzigen und verspielten Rad ... Krass, dass du das XXL gefahren bist. So viel größer bist ja a wieder nicht
@RidingForALivin

Wenn du so lange gewartet hast, hättest dir ja auch noch eine Probefahrt abwarten können.

Welche Rahmengröße wirds?
@grinsekater
Das mit der Probefahrt ist bei YT so ne Sache. Wer weiß, wann ich das Bike bekäme, wenn ich es erst Probe fahren wollte. Und auch mit 29er hab ich noch keine Erfahrung gemacht. Ich fahr schon immer gerne dickere Bikes und bin 188cm. Also why not Capra 29 dachte ich mir. Ich bin sehr gespannt. Komm von einem Giant Reign X von 2012. Reach 410mm... Stack 610mm und Radstand 1170mm. Der Hinterbau ist viel zu leicht durchgegangen. Das wird mal ne Umstellung. Ich vermute aber letztlich eine zum Positiven
@RidingForALivin

Linkage gibt dir eine erste Idee aber es ist genau wie alle Theorie am Bike lediglich eine Theorie. Wenn ich eines in den vergangen 20 Jahren Bikebranche gelernt habe, dann dass es in der Praxis oft ganz anders aussehen kann.

Natürlich wäre es schön eine perfekte Hinterbaukinematik definieren zu können, die später für alle Anwender ideal funktioniert. Wie wir wissen, geht das aber nicht. Der Vorteil dabei ist, dass jeder Hersteller seinen ganz eigenen Ansatz verfolgt und dementprechend wir Kunden die Möglichkeit haben ein Bike zu erwerben (vorherige Recherche und Probefahrten vorausgesetzt), das ideal zu uns und unseren Vorlieben und Anwendungsgebieten passt.
@grinsekater
Danke danke für die ausführliche Erklärung. Ich hatte folgendes sehr gutes Video angeschaut.
https://youtu.be/A1dUV6pYztg
Dort wird der Einfluss des Dämpfers erklärt. Es wäre tatsächlich aussagekräftiger, könnte man die Kraft-Kurve der Rear Suspension über den Federweg betrachten. Die dafür notwendige Kraft-Kurve des Dämpfers über den Hub sollte man ja organisieren können. Womöglich sind die Kennlinien von air shox aber inzwischen so ähnlich, dass man sich tatsächlich sehr auf die Kinematik des Hinterbaus fokussieren kann.
Linkage Analysen sind sicher nicht perfekt. Aber interessant finde ich sie sehr.
Ich hab das 29er CF mit dem Super Deluxe Dämpfer bald im Haus. Ich bin gespannt, was mich da erwartet ... Auf coil hab ich aber wenig Bock
@RidingForALivin

Ich sags ja ungern – aber Linkage stiftet mit die größte Verwirrung in der Szene. Es berücksichtigt die Kinematik eines Hinterbaus ohne die Kennlinie des verbauten Dämpfers. In Summe ergibt sich daraus nämlich eine komplett neue Kennlinie, die mit der auf Linkage veröffentlichten, gar nicht mehr so viel gemeinsam haben muss (insbesondere bei der Verwendung von Luftdämpfern).

Zusätzlich basieren die Daten auf Linkage-Design lediglich auf Fotos und die Definition von den Drehpunkten anhand eines Bildes per Hand, was nie 100% richtig ist, weil das Bild (selbst bei einer Studioaufnahme nie 100% korrekt das darstellt was der Entwickler im Rechner definiert hat). Diese Problematik habe ich auch schon ausgiebig mit Suspensiongurus (z.B. Dave Weagle) und diversen Radherstellern diskutiert.

YT ist (bei der Summe aus Hinterbaukinematik und Dämpfer) tendenziell auf der eher progressiven Seite und hat dennoch mit dem Hinterbausystem einen Horst-Link-Charakter, der unten raus sehr soft ist. "Schläge durchreichen" ist i.d.R. bei solchen Hinterbauten ein Problem von zu viel Sag und damit dem "Aufsitzen" auf der Progression.

Progression allein im Hinterbau ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Da kann man auch viel zu viel "einbauen". Es kommt in Summe auf die Balance aller Parameter an und da spielt natürlich auch die richtige Abstimmung eine sehr große Rolle. Leider wird das aktuell mit Dämpfern wie dem Float X2 nicht unbedingt einfacher, weil man da so ziemlich alles falsch machen kann, weil man auf jeden Parameter Einfluss hat.



Fotos auf denen Grinsekater markiert wurde

Frontlastige Fahrweise
13.01.2017
Rein von der Performance kann die MRP Ribbon 29 mit den Großen spielen
06.12.2017
Balance und Nehmerqualitäten
04.04.2017
Gebaut um hart gefahren zu werden
11.07.2017
Fox schafft es in der aktuellen 36 2018 eine hohe Performance mit vergleichsweise simpler Bedienung und einfachen, aber effektiven Tuning-Methoden zu vereinen.
04.04.2017
Zügig hoch und sehr schnell wieder runter
07.02.2018
Bitte mehr von steil und BADABUMM!
07.02.2018
Steine in der Landung? Spielt gar keine Rolle!
07.02.2018
Darfs auch etwas schneller sein?
07.02.2018
Im Zweifelsfall wird das YT Capra auch zur Bergziege
07.02.2018
Im Laufe des Tests erhöhten wir die Ölmenge in der Luftkammer der DVO Diamond 29, um die Endprogression etwas zu steigern.
05.12.2017
Der Einsatzbereich von modernen Enduro-Federgabeln variiert stark
21.02.2018
Ja, es stimmt: Das Evil The Wreckoning ist verdammt böse
14.02.2017
Schnelle Richtungswechsel und Umlegen
07.03.2017
Gap
19.12.2012
Wallride
19.12.2012

Um einen User zu einem Bild zuzuordnen, einfach mit der Funktion "Bildbereich markieren", das Gesicht oder die gesamte Person im jeweiligen Bild markieren und in der Beschreibung den Benutzernamen mit einem vorangestellten "@" versehen, z. B. so: @Grinsekater Achtung: Benutzernamen, die Leerzeichen enthalten, müssen von Anführungszeichen umschlossen werden, zum Beispiel: @"Curtis Moore"