Foggy Trailride im Chiemgau
Mehr Fotos im Album "Enduro & All-Mountain":
Hüttle
Poser!
Crans Montana - Stausee und Gipfelpanorama
Crans Montana - Gletscher
Foggy Trailride im Chiemgau
Herbst
Biken mit Harald Philipp - Die Pause
Biken mit Harald Philipp - Die Abfahrt
Biken mit Harald Philipp - Der Aufstieg
Robert

Foggy Trailride im Chiemgau im Album Enduro & All-Mountain

Fotocredit Fex Pilgram
Avatar
0
#1 numb87 (26.10.2015, 08:46)
fetzt
Avatar
0
#2 Prolux (26.10.2015, 09:03)
Top
Avatar
0
#3 federwech (26.10.2015, 12:33)
Voll geil!
Avatar
0
#4 21XC12 (26.10.2015, 17:40)
Geile Stimmung!
Avatar
2
#5 Kopfsache (26.10.2015, 19:38)
Fake
Avatar
0
#6 Redaktion (27.10.2015, 08:01)
Herzlichen Glückwunsch! Dieses Bild wurde am 27.10.2015 als Foto des Tages ausgewählt!
Avatar
0
#7 WilliWildsau (27.10.2015, 08:24)
Hammer
Avatar
0
#8 Tobias (27.10.2015, 09:18)
stark!
Avatar
1
#9 toyoraner (27.10.2015, 11:27)
Für mich sieht das aus als hätte jemand den Biker reinretuschiert bzw. arg mit nem Grafikprogramm nachgearbeitet. Wenn man sieht aus welcher Richtung das Licht kommt, würde normal der Biker nie so hell von vorn sein und auch nicht in so strahlenden Farben im vergleich zum Rest des Bildes.
Klar schöne Stimmung, aber ich finds schade wenn so stark nachbearbeitete Bilder Foto des Tages werden.
Avatar
4
#10 _coco_ (27.10.2015, 11:41)
Toy, so früh schon besoffen?
Avatar
9
#11 Luke-VTT (27.10.2015, 12:08)
Grandioses Bild.

@toyoraner Fotografie ist doch ohnehin keine Abbildung von Wirklichkeit. Ob ein Bild nachbearbeitet ist, ist überhaupt kein taugliches Qualitätsmerkmal, sondern nur wie es nachbearbeitet wurde. Du würdest an einem Picasso ja auch nicht kritisieren, dass er "gemalt" ist. Nachbearbeitung ist - und war in der Geschichte der Fotografie immer - ein Stilmittel wie die Wahl der richtigen Blende oder der Beschnitt des Bildes. Dieses Gejammer über die vermeintlich fehlende Authentizität eines Bildes zeigt mE nur, dass man die Regeln des Mediums nicht verstanden hat.
Avatar
0
#12 matou (27.10.2015, 12:17)
Danke für die Aussage Luke!

Ist ein absolut top Foto! Super Stimmung!
Avatar
2
#13 toyoraner (27.10.2015, 12:59)
Entschuldigt bitte meine novizenhafte Betrachtungsweise von Fotos - weiß aber nicht was das mit Alkohol zu tun hat.
Ich persönlich finde Fotos, die mit der Kamera geschossen werden, schön wenn sie die Wirklichkeit annähernd wiedergeben - also mit Authentizität. Blende, Schnitt oder Belichtungszeit, also was man mit der Kamera beeinflussen kann beim Fotografieren um das Bild wirken zu lassen finde ich vollkommen in Ordnung. Alles andere ist für mich dann halt eher Kunst oder Design und die Rubrik sollte dann heißen Bild des Tages. Aber das ist meine Betrachtungsweise und es ist doch okay wenn andere Leute das Bild superperfektgradios finden, weil ihre Sichtweise eine andere ist.

Wie sind denn dann die klaren Regeln des Mediums und wer definiert sie für die Allgemeinheit als verbindlich?

P.S.: Jammern sieht bei mir anders aus
Avatar
5
#14 Luke-VTT (27.10.2015, 13:17)
@toyoraner Was ich mit Regeln des Mediums meinte ist die Tatsache, dass das Bild so wie es aus der Kamera kommt, genauso künstlich ist, wie das das aus der Nachbearbeitung kommt. Einzig der Zeitpunkt der Veränderung ist ein anderer. Der Fotograf - oder die Kameraautomatik - entscheidet mit der Aufnahme des Bildes, welche Bildwirkung er erzielen möchte. Damit verändert er - oder die Kameraautomatik - die Wirklichkeit zugunsten einer gewünschten Bildaussage. Das machen wir uns beim Drücken des Auslösers - im Automatikmodus zumal - oft nicht klar. Aber genau das passiert. Blende, Weißabgleich, Belichtungszeit, Lichtempfindlichkeit, ... können ein Bild aus der Kamera genauso "nachbearbeitet" wirken lassen wie eine Nachbearbeitung durch Photoshop.

Nehmen wir das beliebte "Freistellen" eines Motivs durch die Wahl einer offenen Blende. Die hohe Schule des Portraits sozusagen. Durch die Wahl des technischen Mittels erzielt der Fotograf eine Bildwirkung. Unscharfer Vorder- und Hintergrund und knackscharfes Hauptmotiv, das so betont wird. Das hat mit der "Wirklichkeit", wie unser Gehirn die Bildinformation des Auges wahrnimmt absolut nichts zu tun. Unser Auge sieht ein Bild nicht so. In Deinen Kategorien wäre ein solches Portrait aber authentischer, als eines das durch digitale Nachbearbeitung das Hauptmotiv hervorhebt. Und Deine Einschätzung ist ja durchaus verbreitet. Ich finde sie nur völlig falsch. Fotos sind niemals "wirklich" oder "authentisch" sondern durch den Prozess ihrer Produktion notwendig künstlich. Der Fotograf entscheidet immer nach eigenen Kriterien, wie das Bild am Ende aussieht. Er kann sich entscheiden, mit der Bildwirkung seine Wahrnehmung der Realität möglichst genau nachzubilden - er muss es aber nicht. Über die Qualität des Bildes sagt das erst einmal gar nichts aus, wie mein Beispiel mit dem Portrait hoffentlich verdeutlicht hat. Wenn nicht:

http://www.bjoernlexius.com/portraits/68kpvmyjs1frob0cvj4xhaq4bgj2gc
Avatar
1
#15 federwech (27.10.2015, 13:40)
@toyoraner der Fahrer wurde angeblitzt. Daher die satten Farben und die andere Richtung des Lichts und daher auch der Effekt als wäre das Foto aus zwei Fotos zusammengesetzt.
Avatar
0
#16 johnseehu (27.10.2015, 13:44)
100 Punkte @federwech hinter dem Baum am rechten Wegrand steht der Blitz

Avatar
0
#17 toyoraner (27.10.2015, 13:59)
@LUKE

Danke für deine Ausführungen. Ich denke ich kann dem folgen.

Der "Normalo" sage ich mal, wird sich aber wahrscheinlich nicht so intensiv mit einem Bild und vor allem damit auseinandersetzen was den Fotograf oder Künstler genau dazu bewegt hat, wie du oder andere Passionierte es vielleicht machen. Wohl unserer schnelllebigen Welt geschuldet...

Dann unter den genannten Betrachtungsweisen zum Bild hier kurz anders geschrieben, finde ich den Unterschied zu krass zwischen Fahrer und Umgebung, welche ja eher düster und ruhig ist. Vielleicht etwas dezenter in der Helligkeit würde den Biker nicht so "reingesetzt" wirken lassen, aber vielleicht hat der Bildautor es ja so gewollt.
Avatar
0
#18 kraftstoff_66 (27.10.2015, 14:51)
externer Blitz ist hier das Zaubermittel
Avatar
3
#19 Acid1981 (27.10.2015, 16:18)
Ich finde wenn ein Bild/Foto so zivilisiert diskutiert wird wie hier jetzt, so hat der Fotograf doch das Ziel erreicht!
Avatar
2
#20 westender (27.10.2015, 16:59)
Das Bild ist für mich eines der besten seit langen, schon allein durch den Einsatz vom Blitz bekommt das Bild etwas besonderes, was man mitunter erst beim zweiten hinsehen bemerkt.Dh es hat nicht so ne Snapchatmentalität: ansehen und gleich wieder löschen...
Avatar
0
#21 super-suppi (27.10.2015, 18:27)
Absolut Klasse-sehr tolle Stimmung

Gelöschter Kommentar

Avatar
0
#23 Redaktion (03.11.2015, 00:01)
Herzlichen Glückwunsch! Dieses Bild wurde am 03.11.2015 als Foto der Woche ausgewählt!
Avatar
0
#24 osbow (03.11.2015, 15:30)
Ich bin da bei @Luke-VTT. Hier soll nicht wie bei journalistischer Fotografie die Wirklichkeit genau wiedergegeben werden. Im Gegenteil, hier taucht ein künstlerischer Aspekt mit auf. Die Wirklichkeit kann und wird verfremdet dargestellt. Ob das dem einen Zusagt oder nicht sei dahingestellt und ist auf den jeweiligen Geschmack zurück zu führen. Ich kann aber auch @toyoraner verstehen, wenn Ihm das zu weit entfernt von der Realität ist. So, oder so: ein tolles Bild!
Avatar
0
#25 RM85 (03.11.2015, 15:36)
Sau geil (y)
Avatar
1
#26 berglaus (04.11.2015, 10:55)
Sehr feines Bild!

Zu der ganzen Blitz-Diskussion: Gerade dass es nicht auf den ersten Blick als geblitzt erkennbar ist, macht doch die Qualität dieses Fotos aus (natürlich nach der allgemeinen Lichtstimmung und Komposition). Das Licht und der Schattenriss des Fahrers am Baum links (in Blickrichtung) vom Fahrer verrät aber dann doch schnell, wo der Blitz stand (plus ein paar sehr helle Blätter knapp neben dem rechten Baum) und sollte alle Diskussionen über Photoshop-Einsatz überflüssig machen.

Und zum Thema Bildbearbeitung: Es ist gerade in Zeiten digitaler Fotografie überaus normal, dass Bilder nachbearbeitet werden, ja nachbearbeitet werden müssen. Wer mehr darüber wissen will, sollte sich mal informieren, wie überhaupt ein Bildsensor Licht in Daten umwandelt. Dass sich daraus ein Bedarf an Bildbearbeitung ergibt, sollte klar sein. Außerdem war das in Analogzeiten nicht viel anders. Wer Negative schon mal selbst entwickelt und in Prints verwandelt hat, weiß Bescheid. Für richtig gute Arbeit brauchte man dazu früher Spezialisten in Fotolabors (so genannte Fachabzüge waren entsprechend teuer), heute kann man es mit ein wenig Vorbildung selbst am Computer realisieren. Und wer sich jetzt immer noch darüber aufregt: Die JPG-Engine in jeder Kamera (inklusive Handy-Knipse) macht nichts anderes, nur eben notgezwungen standardisiert und daher oft nicht so gut. Konsistent gute Ergebnisse garantiert immer noch am besten manuelles Fotografieren in RAW und eigene Bildbearbeitung. Entsprechendes Wissen und Können natürlich vorausgesetzt…
Avatar
0
#27 Coolhawk (08.11.2015, 16:29)
Gefällt...top!
Avatar
0
#28 Schneckenreiter (06.04.2016, 20:56)
Eines der besten Bike Fotos, die ich gesehen hab.

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

johnseehu
25.10.2015, 12:03
24.10.2015, 09:10
13510
163
Foto der Woche 03.11.2015
Foto der Woche 27.10.2015
Enduro & All-Mountain
Nikon D3X
1/125 s ƒ/5.6 50 mm ISO 50

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden