MXschnee1
Mehr Fotos im Album "Sonstiges":
Fahrwerkseinstellung
follow me entry
Langeweile
PHOT0081
MXschnee1
P1010931
P1010932
apres ski folgen am 24.12
IMG 0914
edhardygoggle

MXschnee1 im Album Sonstiges

Snowride heute... kleiner Drift macht irre Spass

Hinterm Bike siehts aus wie ne Schneestaubexplosion.


Mehr Fotos in meinem pers. Fotoalbum.
Avatar
0
#1 m-rider (04.06.2010, 23:18)
angeber
Avatar
0
#2 Pyrosteiner (07.06.2010, 03:03)
warum angeber??
Avatar
0
#3 m-rider (07.06.2010, 15:44)
bin bloß neidisch weil ich meine nicht mehr hab
Avatar
0
#4 Pyrosteiner (09.06.2010, 01:08)
Die KTM in Deinem Fotoalbum?? Warum denn nicht mehr?
Avatar
0
#5 m-rider (09.06.2010, 11:14)
bin auf wettkampfbasis gefahren. und hier in dem schönem franken haben sie eine strecke nach der anderern geschlossen weil vögel und pflanzen blablabla.
und jedesmal ne anfahrt von fast ner stunde nur um zu trainirenen ist einfach nervig und auch irgwann nicht mehr zu finanzieren.
dann noch auflagen im auf der trainingsstrecke, wenn du fahren willst mußt du mitglied sein und und und. wars mir leider nicht mehr wert der streß..bereuen tu ich es aber jeden tag
und nach dem viel über sponsoring gelaufen ist, hab ich das gute stück wieder abgegeben
Avatar
0
#6 Pyrosteiner (10.06.2010, 00:13)
Ich kam genau aus dem Grund zum crossen.... private DH-Strecke bei Regensburg wurde vom LRA Regensburg verboten, Bikepark BMais oder Osternohe sind ca. 130 KM einfach.
Im Umkreis von 130 KM hab ich über 10 Motocross Strecken, 3 Stück im Umkreis 30 KM.

Aber ich habe einige Bekannte in Franken, die haben sich über mangelnde Strecken noch nie beschwert... Brand-Eichenberg, Bad Windsheim, Leutershausen, Zirndorf, Mühlhausen, Albertshofen....

Ich denke das ich von den beiden Sportarten nicht mehr weg komme... macht einfach zu viel Gaudi.
Avatar
0
#7 m-rider (10.06.2010, 10:06)
das problem beim enduro ist, dass crosstraining auf der strecke allein nicht reicht. man muß da mal in nen wald um verschiedene auf- und abfahrten trainieren. verschiedenen untergründe. strecke machen und oft den mist paar mal hintereinander. und ab da bekommt man riesen probleme mit förster, jäger, bauer und co. nur mx reizt mich nicht..bin ich meine ganze jugend gefahren.
ich schau mal was im ralleysport so geht. da ist komischerweise wieder kein problem...verrückte welt
Avatar
0
#8 Pyrosteiner (11.06.2010, 03:32)
Enduro...

Sei mir nicht böse, ich bin sehr tolerant aber gegen diese illegale Endurofahrerei in der Natur und auf Ackerflächen steigt meine Abneigung immer höher zumal 20 KM von mir entfernt eine legale Endurostrecke ist.

Ich wohne in einer kleinen Ortschaft, eine kleine Gemeinde wo sich fast jeder kennt und die Leute wissen das ich MX und DH fahre. Bei mir steht mindestens 1x im Monat ein Bauer oder Jäger vor der Tür bzw. spricht mich bei der FFW an und verdächtigt entweder mich oder zeigt mir ein Foto oder will wissen ob ich jemanden kenne der eine (farbe) Maschine hat. Das nervt mich gewaltig aber ich verstehe auch mein Gegenüber denn wie hohl bitte muss man sein wenn man einen Kartoffelacker als Waschbrett benutzt und so umackert das man kartoffelklauben kann???

Spargelwälle wurden sogar auch einmal als Hindernisse verwendet und da hört bei mir echt der Spass auf weil das ist mutwillige Beschädigung.

Ne Runde im Wald zu fahren ohne das man den Boden so umackert das 2 Jahre lang nichts mehr wächst da hab ich nichts dagegen - aber leider darf man das nicht einmal in seinem eigenen Privatwald mit dem Mountainbike. Ich hab das mit meinem Kumpl hinter mir - wir haben dafür Strafe bezahlt und die Strecke musste entfernt werden !!

Auf- und Abfahrten kann man doch auch naturverträglich in einer Kiesgrube üben. Auch viele andere Dinge kann man dort machen ohne großen Schaden an zu richten. Leider hat sich das noch nicht so ganz herumgesprochen... und erst heute habe ich wieder einen gesehen der im Abenstal über die Wiesen gepflügt ist obwohl hier Wiesenbrüter Schutzzeit ist und nicht mal Hunde frei herumlaufen dürfen... Sorry, da hab ich als Crosser echt wenig Verständnis warum das sein muss.
Avatar
0
#9 m-rider (11.06.2010, 08:59)
da geb ich dir vollkommen recht. auch beim endurofahren hat man'natürliche' grenzen. und bei naturschutzgebieten und feldern hört bei mir das training auf. schon um streß zuvermeiden um seine runden weiter drehen zukönnen.

bei mir kam der feind auch aus den eigenen reihen, enduries die es einfach nicht verstanden haben das man mit fingerspitzengefühl im gelände fahren muß.

leider sehen das die weningsten ein und so kam es, dass immer mehr gebiete gesperrt oder eben zu naturschutzgebieten erklärt wurden.

ab diesem zeitpunkt war es für mich vorbei, weil ich wie gesagt naturmäßig an meine grenzen gekommen bin. und bevor ich alles sinnlos zerstör oder eine mengen streß riskiere..da hör ich lieber auf und such mir schwestersportarten.

traurig ist aber schon ein wenig das man motorsport immer mit zweierlei maß misst(von volkssportarten fang ich lieber nicht an)aber so ist das und da werden wir nix dran ändern.
Avatar
0
#10 Schaaf (11.06.2010, 09:10)
Ai das ewige Thema. Es ist natürlich verlockend, wenn man einen großen Wald hat mit tausend Gabelungen usw und man weiss, dass man nicht geschnappt werden kann. Mit dem MTB hat man etwas weniger Stress, aber da muss man sich ja Trails bauen und kann nicht einfach die Waldautobahnen mit der MX benutzen.
Avatar
0
#11 Pyrosteiner (17.06.2010, 00:35)
@ m-rider: Ja, schade das Motorsport nicht überall gleich ist.... Formel 1 oder Straßenrennen werden aufmerksam verfolgt, da ist vieles egal, der Lärm gehört dazu usw.

Bei "uns" wird der Lärm als störend, das fahren als unnützig, riskant und gefährlich bezeichnet...


@ Schaaf: Mein Kumpl hat einen großen Wald und wir hatten da eine saugeile Strecke - schau mal in meinen Ordner "Eigene Strecke". Sowas geiles findest nur selten und das ganze war auf Privatbesitz!! Das Landratsamt Regensburg hat uns eine Strafe aufgebrummt und die Strafe wäre sehr sehr hoch gewesen wenn wir die Strecke nicht binnen 8 Tagen dem Erdboden gleich gemacht hätten, alle Steine wieder natürlich verteilt hätten und die Strecke mit Laub und Ästen abgedeckt hätten das man nicht sieht das hier jemals etwas war. Das ganze wurde sogar von den Beamten kontrolliert!!!

Vergiss also MTB im eigenen Privatwald ausserhalb eines vorhandenen Weges. Weitere Infos findest hier im Forum auch wenn Du nach "RIP DH Donaustauf" suchst.

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

Pyrosteiner
15.01.2010, 00:49
14.01.2010, 03:27
775
0
Sonstiges
Fujifilm FinePix F30
1/500 s ƒ/4 16.1 mm

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden