Jonathan
Mehr Fotos im Album "BMX":
724c3f645bfe9a28f3480f9e007a55ee
Panorama360
Jonathan
sunset spider
Jonathan
Pool
MaxBowlWhip
Marcel-Will
MaxHipAirMarcel
MaxBowlTable

Jonathan im Album BMX

Avatar
3
#1 Free_Rider94 (01.05.2014, 20:35)
Find ich jetzt nicht sonderlich Respektvoll auf einem "Denkmal" rumzufahren..
Avatar
2
#2 6.0 (01.05.2014, 20:39)
Es müsste echt mal nen Like-button für Kommentare geben..
Avatar
3
#3 Mitglied (01.05.2014, 20:43)
Es ist nur ein Denkmal, er hat nicht die Synagoge abgefackelt.
Avatar
2
#4 6.0 (01.05.2014, 20:45)
Naja trotzdem. Finds nich sehr gut.
Avatar
0
#5 Rutkowski (01.05.2014, 20:49)
ist dann ein Grabstein auch nur eine einfache Gedenktafel?
auf die setzen kann, ich mein.. man hat Menschen dadrunter ja nicht umgebracht.. von daher..

sorry, das war meine Sichtweise dazu..
Tschüs und schönen Abend noch.

Gelöschter Kommentar

Avatar
0
#7 Mitglied (01.05.2014, 21:14)
Ach herrje, Ihr seid doch sicherlich jung genug um keine Schuldgefühle mehr haben zu müssen.
Einen Grabstein würd ich persönlich moralisch anders wiegen;der historische Hintergrund ist natürlich bedrückend, aber es ist "nur" eine Gedenktafel für ein Gebäude.

Darf man dann auch nicht mehr in Wäldern Rad fahren in denen Menschen im 2. Weltkrieg in Schützengräben oder Bunkern starben?



Avatar
0
#8 6.0 (01.05.2014, 21:14)
Ups. Sorry hatte ich überlesen.
Avatar
3
#9 Downhillalex02 (01.05.2014, 21:17)
reicht doch schon ...
ich finde es ebenfalls total dumm

etwas mehr Achtung wäre angebracht !!

Gelöschter Kommentar

Avatar
1
#11 Rutkowski (01.05.2014, 21:26)
also hat man mehr oder weniger, friedlich Synagogen abgebrannt.. ohne dabei einen neuen Abschnitt einzuleiten.. der von gewohnter Diskriminierung zur hetze, Inhaftierung und Vernichtung von Völker überging..
und Menschen sind in den Nächten also auch nicht gestorben.

ok.
Avatar
0
#12 FarhatFarah (01.05.2014, 21:32)
stört doch keinen. die dämlichen denkmäler sind eh geldverschwendung, sehen scheisse aus und stehen nur im weg rum. von der kohle hätte man besser einen skatepark gebaut. dann gäbs das "problem" nicht.
Avatar
0
#13 Free_Rider94 (01.05.2014, 21:33)
vergesst meine Aussage..

Ist ja "nur" ein sinnfreies Denkmal
Avatar
0
#14 Alopex (01.05.2014, 21:34)
Also meine Ehefrau (Israelin) findet das Bild in keiner Weise anstößig, sondern ziemlich gut.^^
Der Großvater meine Ehefrau, der nur knapp ein KZ überlebt hat, findet es nur seltsam das der Fahrer kein Helm trägt und auch keine Bremsen am Fahrrad hat. XD

Also alles gut! ^^
Avatar
0
#15 Ikonoklast (01.05.2014, 21:35)
Es ist wie gesagt ein Denkmal für ein Gebäude. Wer Judentum mit Tod und Verderben und als absolutes Tabuthema sieht, hat die Geschichte nicht verdaut, nicht begriffen oder braunes Gedankengut. Wenn es ein Grabstein wäre oder ein Gedenken an Menschen, die genannt würden, hätten wir das Foto sicher nicht gemacht, wir sind beide gut reflektierte Menschen.
Avatar
0
#16 Mitglied (01.05.2014, 21:36)
Ich lebe an der Grenze zu Frankreich und kann hier keine 2 km am Stück fahren ohne an gesprengten Bunkern, Schützengrüben, Bombentrichtern oder sonstigen Denkzetteln an den 2.Wk vorbei zu kommen, bin mir geschichtsträchtigem Boden dadurch sehr bewußt.
Aber das ist nur ein Stein den nachfolgende Menschen als Erinnerung aufgestellt haben, mehr nicht.
Irgendwo hat immer irgendwer zu irgendeinem Zeitpunkt der Geschichte 'nem anderen den Schädel eingehauen, und nun!?
Aber chaqu'un à son goût.

Gelöschter Kommentar

Avatar
0
#18 Lord_DeeMax (01.05.2014, 21:36)
Ohne dieses BIld würde doch mit Sicherheit keiner der Meckerer das Denkmal beachten....
Avatar
1
#19 MarvinM (01.05.2014, 21:41)
Tolle Action aber definitiv falscher Schauplatz.
Avatar
0
#20 Mitglied (01.05.2014, 21:42)
@alopex: Weltklasse!
@loki: Da ist was dran. Hier machen sich junge Menschen nach fast 70 Jahren 'nen Kopp über Dinge an denen sie keine Schuld tragen.
Und bitte versteh' das jetzt niemand falsch. Das es sich um menschenverachtende Gräueltaten handelte, darüber brauchen wir wohl nicht zu reden; aber von uns hat die keiner begangen...

Gelöschter Kommentar

Avatar
0
#22 Rutkowski (01.05.2014, 21:48)
wollen wir jetzt auf zählen wo wir wohnen, was uns bedrückt, wie der Weltfrieden ist?
das viele schrecklichen Taten, die täglich passieren ungeachtet bleiben?
also bitte.. und selbst zerfleischen, ein deutscher zu sein.. sehe ich darin nicht, aber wir die grad sprechen können uns glücklich schätzen gut aufgeklärt zu sein..
denn viele andere sind es leider nicht.

Wenn wir sowas sehen, sollen wir ja auch nicht vor schreck erstarren und an das gesehen uns erinnern.. da würde mein Arbeitsweg in Berlin stunden beanspruchen..
sondern soll uns doch eher ermahnen..

und das man gleich als eine ecke geschoben wird, nur weil man es nicht gut heißen mag.. ist auch nicht so ganz ok
Avatar
0
#23 Ikonoklast (01.05.2014, 21:51)
Es wird keiner in keine Ecke geschoben. Man sollte aber differenzieren.
Ich habe zu diesem Foto viel Kritik bekommen in Richtung Grabschändung. Und das ist so einfach falsch und unreflektiert.
Avatar
3
#24 Comfortbiker (01.05.2014, 21:52)
Ein nicht für diese Art der Benutzung hergestelltes, zerbrechliches Objekt...eine Ecke fehlt schon ...schade um`s Geld.
Aber wie sagt man dummerweise...Zerstörung schafft Arbeitsplätze

Gelöschter Kommentar

Avatar
0
#26 Rutkowski (01.05.2014, 21:58)
in gewisser Zeit wird man sich bei uns auch nicht mehr Erinnern.. irgendwann werden die Städte auch ihre Bedeutung verlieren.. Berlin verscherbelt seine Relikte ja jetzt selbst schon.. BaDum Tzz..

als "Grabschändung" würde ich das da oben auch nicht ansehen, es ist eine Gedenktafel, Punkt.

Mögen wir die kleine Stammtisch Runde jetzt schließen.. *prost.. oder so
Avatar
3
#27 Downhillalex02 (01.05.2014, 21:59)
mir ist da eig egal ob da jemand gestorben ist oder wie auch immer
ich finde nur solche sachen muss man nicht als Spielzeug fürs Bike nehmen.
das hat nichts mit Juden WK o.ä. zu tun kann auch was ganz anderes sein.

Es gibt ja auch viele andere tolle locations

Ist meine Meinung
soll auch nicht böse gemeint sein. Das Bild an sich ist gut.

Avatar
0
#28 Ikonoklast (01.05.2014, 22:13)
Wenn wir das weiter spinnen:

Das Christentum hat am meisten Blut vergossen, hier ist die Mehrheit Christ.
Karl der Große hat einen Genozid auf dem Gewissen. Einer der bedeutsamsten deutschen Preise ist der Karlspreis...

Die Ecke fehlt bestimmt nicht von gummierten Reifen, wir machen nichts kaputt
Avatar
3
#29 fuxy (01.05.2014, 22:32)
Das Bild drückt für mich Respektlosigkeit gegenüber dem was dort passiert ist aus.
Einfach geschmacklos.
Fahrt mal in die Nähe von Erfurt und schaut euch das KZ Buchenwald mal an, vielleicht habt Ihr dann eine andere Art der " Reflexion ". Was du dort zu sehen und zu hören bekommst findest du in keinem Geschichtsbuch.
Avatar
0
#30 Ikonoklast (01.05.2014, 22:34)
Och, Buchenwald ist sehr schlimm, aber was ich in Flossenbürg und Auschwitz gesehen habe, war sehr viel schlimmer.

Was hier passiert ist, war, dass eine Synagoge abgerissen wurde. Was in Buchenwald passierte, gehört in eine ganz andere Kategorie.
Avatar
2
#31 fuxy (01.05.2014, 22:37)
Abgerissen ? Dann hast du nichts kapiert, oder die Tafel nicht mal gelesen.
In dem Fall kann ich dir nur dumme Ignoranz unterstellen.
Avatar
0
#32 Mitglied (01.05.2014, 22:39)
Für mich ist es genau anders herum; das Bild stellt für mich eher etwas positives, lebensbejahendes dar, wenn man da schon soviel bedeutungsschwangeres hinein interpretieren möchte.
Lebbe geht weider.
Avatar
0
#33 Ikonoklast (01.05.2014, 22:43)
Naja, meine dumme Ignoranz geht so weit, dass ich für mich entscheiden kann, was ich mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Das hier kann ich mit meinem Gewissen vereinbaren. Was ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann:
-Produkte, die in Sweatshops hergestellt werden
-Ausnutzung von Mensch und Tier
-Geiz Mentalität
-übertriebenen Konsum
Ich bin in der Lage abzuwägen, was ich für mich für vertretbar halte und was nicht. Ich versuche soweit es geht, zu vermeiden, Menschen, Tieren, Umwelt.. Schaden zu zufügen. Hier schade ich niemandem. Also ist es für mich vertretbar. =)
Du kannst mir unterstellen, was Du willst, ob dich diese Unterstellungen zum besseren, überlegen Menschen machen, darfst Du für dich auch beantworten. Ich bin nicht in der Position, solche Urteile über Menschen zu fällen.
Avatar
0
#34 MarvinM (01.05.2014, 22:52)
Das hier ist ein Forum, indem es sich um eins drehen sollte: Das Radfahren.
Das was euch allen ein Lächeln ins Gesicht zaubert und einfach ist
Vielleicht erinnern wir uns alle wieder daran anstatt über vergangene Geschichtsmomente und unangebrachter Interpretationen geistlicher Motivation und Reife zu sprechen.

Es geht hier weder darum, unsere Geschichte zu analysieren noch ein Urteil über Menschen zu fällen, die man nur von einem Bild kennt.

Das Bild ist Klasse (auch wenn ich nicht so viel von Fotos verstehe), die Action/ Skills sind top, der Ort ist auf jedenfall der Falsche.
Deshalb muss hier aber niemand unter die Gürtellinie gehen oder rumspinnen.

Ride on und genießt die Zeit auf eurem Rad
PS: Das ist meine Meinung.
Avatar
1
#35 Ikonoklast (01.05.2014, 22:56)
"der Ort ist auf jedenfall der Falsche".. da fehlen zwei Worte: "für mich".
Avatar
1
#36 MarvinM (01.05.2014, 22:58)
PS: Das ist meine Meinung.
Avatar
0
#37 Downhillalex02 (01.05.2014, 23:18)
Ja
Avatar
0
#38 nathanthepez (18.09.2014, 20:39)
Was ist hier schon wieder los? Kurzum bin ich der Typ aufm Foto und ganz ehrlich hier wollen doch einige nur ausdrücken, dass sie mehr Ahnung von Respekt und Moral haben als Andere, komisch dass sich viele Mtbler im Gegensatz zu Bmxern damit profilieren müssen. Ich war in Auschwitz, bin halb Pole und habe mich reflektiert mit der Geschichte des Judentums und der Nazionalsozialisten auseinandersetzen müssen! Dass die Synagoge dort abgebrannt ist, ist schrecklich, aber wir sind dran vorbeigefahren und dachten uns: Hey, würden sich die ehemaligen Synagogenmitglieder freuen, wenn wir sie ewig betrauern und keinen schönen Gedanken fassen können, wenn wir vorbeifahren, oder wäre es nicht wunderbar dem Ganzen noch etwas Positives abzugewinnen, indem ich einen Footjam drauf mache und wir uns über das Foto freuen?!?!?! Wenn da Leute saufen würden oder Party machen würden und kein Plan hätten, welche Geschichte hinter diesem Ort steckt, dann wär ich der Erste, der schimpfen würde. Aber wir haben dort etwas Positives getan und daran Freude gehabt. Beim Grabstein seh ich die Sache ehrlich gesagt kein bisschen anders, solange man nichts kaputt macht und die Verstorbenen damit ehrt, dass man den Trick oder das Gap extra schön macht. Man kann aber auch alles negativ sehen und sich aufregen und kostbare Nerven verschwenden...
Avatar
2
#39 DHFoes (28.10.2014, 00:06)
Zitat:Die Ecke fehlt bestimmt nicht von gummierten Reifen, wir machen nichts kaputt...
naja ein Pedal kann es auch gewesen sein oder einer von euch is da vorher schon aufgeklatscht.(was keine Unterstellung sein soll)
In diesen Fall wäre es in meinen Augen Vandalismus und muss nicht sein.Fremdes Eigentum und so.
Avatar
0
#40 theschlaatz (28.10.2014, 01:03)
Ich fahre seit über 11 Jahren aktiv Skateboard und dabei geht auch mal Eigentum anderer zu Bruch! Ich betrachte es auch nicht als Vandalismus, sondern man erfreut sich an verschiedenen urbanen Architekturen, die man neu für sich erforschen und bezwingen kann. In Berlin wurden schon etliche Denkmäler befahren, wie das sowjetische Denkmal, Frankfurter Tor usw. Man verbindet es im Kopf mit der Geschichte, doch damals stand dort kein Denkmal! Wenn es sich um original Kulturgut handelt spielt es nochmal eine andere Rolle.

Gelöschter Kommentar

Avatar
1
#42 Capic Biker (28.10.2014, 06:51)
Keiner beklagt sich über den fehlenden Helm ?

Mein Standpunkt dazu ist. Lasst so ein Mist und fahrt in vernünftiger Umgebung.
Avatar
0
#43 dodderer (28.10.2014, 07:06)
Mission erfüllt !
Die Gedenktafel soll mahnen, dazu beitragen, dass die gräßlichen Taten des 3. Reiches sich nicht wiederholen. Also habt ihr mit dem Foto alles richtig gemacht!
Die Gedenktafel hat nun mehr Menschen "erreicht", als sie es ohne das Bild getan hätte. Es haben sich Menschen mit ihr auseinandergesetzt, die von ihrer Existenz bisher nichts wussten.
Für die ewigen Meckerbotzen:
Meine Familie hat damals sehr unter dem Nationalsozialismus leiden müssen, da sie nicht mainstream war. Mit viel Glück und durch Mithilfe Dritter konnte mein Großvater überleben.
Und: Ich bin nicht böse auf die Deutschen, sogar nicht unstolz auch einer zu sein!
An die Fotographen:
Also macht ruhig weiter so, macht nichts kaputt dabei, aber rüttelt auf durch solche Sachen.
Fotographie hat auch was mit Kunst zu tun, und Kunst war schon immer auch unangepasst, wie mein Großvater..............

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

Ikonoklast
16.04.2014, 02:05
15.04.2014, 20:47
2690
5
BMX
Nikon D700
1/60 s ƒ/2.8 135 mm ISO 800

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden